Dämmen mit Hanf – zurück zur Natur

Wer es gerne natürlich mag, für den ist Hanf eine gute Alternative. Nicht zum Rauchen, sondern zum Dämmen selbstverständlich. Das ist hier ein Baublog. Ob an Wand, Decke, Fußboden oder Fassade – eine Hanfdämmung ist überall möglich. Und das mit erstaunlich guten Dämmwerten und zu einem vergleichsweise günstigen Preis im Vergleich zu anderen pflanzlichen Dämmstoffen.

Hanfpflanze

Foto: Copyright Naporo

(mehr …)

Das wird teuer – versteckte Kosten beim Hausbau

Der erste Spatenstich ist für das neue Haus ist noch nicht erfolgt, der Bagger steht weiter in der Garage, doch schon fallen die ersten nicht eingeplanten Kosten für den Hausbau an. So geht es vielen Bauherren. Verplanen Sie nicht Ihr gesamtes Budget und halten Sie stets etwas Sicherheitsreserve in der Hinterhand. Denn passieren kann viel, bis der Einzug ins Traumhaus endlich vollzogen ist. Welche versteckten Kosten lauern? Hier eine kurze Zusammenstellung.

versteckte Kosten Hausbau

Foto: epr/Ytong/Massiv Mein Haus

(mehr …)

Trautes Heim – so leben die Deutschen

Haus aus Kalksandstein

Foto: epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Fast 19 Millionen Wohngebäude und rund 40 Millionen Wohnungen gibt es in Deutschland. Das ist das Ergebnis der Volksbefragung 2011. Doch was hat der Zensus noch ans Tageslicht gefördert in Sachen Wohnen? Ich habe aus den Ergebnissen in eine übersichtliche Infographik erstellt, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. (mehr …)

Hebeanlagen – ein Aufzug für das Abwasser

Liegt der Keller unter der Rückstauebene, lässt sich dort nicht ohne Probleme eine Waschmaschine betreiben oder eine Wellnessraum mit Sauna, WC und Dusche einbauen. Da Wasser stets den Gesetzen der Schwerkraft folgt, ist zusätzlich eine Hebeanlage notwendig, um das Abwasser zur Kanalisation hochzupumpen. Hebeanlagen sind quasi wie Aufzüge, die in eine Richtung funktionieren.

Hebeanlage für den Keller

Hebeanlage für den Keller, Foto: SFA Sanibroy

(mehr …)

Schüttdämmung – Boden ausgleichen und dämmen im Altbau

Schüttdämmung

Wenn es darum geht, die oberste Geschossdecke warm zu verpacken und Unebenheiten auszugleichen, ist sicher eine Schüttdämmung erste Wahl. Dabei werden Dämmstoffkörnungen lose zwischen die Balken geschüttet, weshalb hier auch von loser Schüttung gesprochen wird. Zum Einsatz kommen hauptsächlich Blähton und Blähperlit, aber auch andere Schüttungen aus Polystyrol-Hartschaumgranulat, Mineralwolle, Schaumglas, Korkgranulat, Holzfasern, Wiesengras, Seegras, Flachs, Rohrkolben, Zellulose oder Hanffasern sind denkbar.

(mehr …)