Das Foto stammt von Pixabay und steht unter der Creative Commons CC0 Lizenz.

-- Anzeige --
Name Aconitum
Wuchshöhe Bis 150 cm
Blätter Die Blätter sind handförmig gelappt und tief eingeschnitten.
Blüten Er verdankt seinen Namen den eigenartigen, Ritterhelmen ähnelnden Blüten, die nur von Hummeln bestäubt werden können. Ihre Farben reichen Farben von blau, violett über weiß und rosa bis zu blassgelb oder gescheckt.
Blütezeit Juni bis August
Standort Die Pflanze sollte man eher an absonnige bis halbschattige und eher kühle Plätze setzen. Sonnige Stellen eignen sich nur bei guter und gleichmäßiger Wasserversorgung. Allzu große Mittagshitze verträgt die Staude nicht.
Pflege Die Pflanze sollte man eher an absonnige bis halbschattige und eher kühle Plätze setzen. Sonnige Stellen eignen sich nur bei guter und gleichmäßiger Wasserversorgung. Allzu große Mittagshitze verträgt die Staude nicht. Nach dem Abblühen werden die Pflanzen bis zum Boden abgeschnitten. Wenn mit den Jahren ihre Blühfreudigkeit nachlässt, sollte sie geteilt werden (siehe Hinweis). Eisenhutarten lassen sich leicht durch Aussaat vermehren. Es können aber auch die fleischigen Wurzelstöcke nach der Blüte oder im Frühjahr ausgegraben und geteilt werden.
Besonderheiten Viele Arten, unter anderem der Blaue und der Gelbe Eisenhut sind geschützt. Bei allen Arbeiten, insbesondere der Teilung, schützt man sich am besten mit Handschuhen vor dem starken Gift. Bei allen Eisenhutarten enthält die ganze Pflanze, besonders aber der Wurzelstock das stark giftige Alkaloid Aconitin! Wer Kinder im Garten hat, sollte auf den Eisenhut besser verzichten, da die Pflanze mit den auffälligen Blüten und Früchten anziehend auf Kinder wirkt.

  Zurück zur Übersicht

-- Anzeige --
Advertisements

-- Anzeige --