Home » Bauwissen » Bautechnik » Gesund Heizen mit Infrarot

Gesund Heizen mit Infrarot

Infrarotheizungen werden auch als wärmende Sonne des Innenraumes bezeichnet. Denn die Strahlen von Infrarotheizungen agieren wie die Strahlen der Sonne. Sie erhitzen vor allem die Wände und Möbelstücke, die im Raum sind und nicht, wie herkömmliche Heizkörper, die Luft im Raum. Das hat den tollen Effekt, dass die Wärme zum einen direkt auf den Körper trifft und diesen erwärmt und zum anderen, dass die Gegenstände und Wände die Wärme indirekt abgeben und so ebenfalls für ein wohltuendes Wärmegefühl sorgen.

heizen mit Infrarot

Wie funktioniert Infrarot-Strahlung genau?

Durch die Infrarot-A-Strahlung werden Moleküle in Schwingungen gebracht und daraus resultiert Wärme. Infrarot Strahlung ist kurzwellig und erreicht die Unterhaut. Dahingegen erreicht die Infrarot-B und -C Strahlung nur die Oberhaut und werden von dieser direkt aufgenommen. Wärme wird durch unseren Körper weitergeleitet und schafft es somit, auch tiefer gelegene Körperregionen zu erreichen.

Wärme wird generell von uns als angenehm und wohltuend aufgenommen. Jedoch kann eine zu intensive Infrarot-Bestrahlung auch schädlich sein. Hier können dann Störungen im Wärmehaushalt des Gesamtorganismus ausgelöst werden. Deswegen ist ein gewisser Mindestabstand immer zu empfehlen.

Auswirkungen auf unsere Gesundheit

Wärme tut gut und entspannt. So hilft Infrarot Wärme Gewebe zu lockern und Verspannungen zu lösen, wodurch Schmerzen entstanden sein können. Deswegen wird eine Infrarotheizung auch besonders für das eigene Heim als Heizkörper empfohlen. Außerdem kann die Infrarot Wärme noch folgende positive Eigenschaften auf unsere Körper ausüben:

  • Erhöhung der Durchblutung
  • Verbesserung des Stoffwechsels
  • Stärken des Immunsystems

Die Infrarot-Strahlen erwärmen die Hautoberfläche und das so thermoneutrale Blut vermischt sich mit dem erwärmten Blut. Der Körper hat ein Hitze Alarmsystem, welches dadurch aber nicht ausgelöst wird. Dadurch wird die Aufnahme der Wärme über das Blut zugelassen und Körperkerntemperatur steigt an.

Es gibt aber noch sehr viel mehr Vorteile für die Gesundheit, die die Montage einer Infrarotheizung mit sich bringt. Gegenüber von herkömmlichen Heizkörpern entsteht bei der Anwendung von Infrarotheizungen keine Staubwirbelung. Dies wird besonders Allergiker erfreuen, die bei startender, kalter Saison und der Inbetriebnahme von Heizkörpern extrem an Hausstauballergien leiden.

Durch das Aufwärmen der Wände des Eigenheims wird zusätzlich noch die Schimmelbildung verhindert. Denn die Wände sind so dauerhaft trocken und Schimmel setzt sich gar nicht erst an, denn Schimmel mag es vor allem feucht und nass. Auch hier werden sich Allergiker, aber auch Nicht-Allergiker freuen, denn Schimmelsporen gelten als besonders Krankheitserregend.

Verschiedene Infrarotheizmodelle

Infrarotheizungen sind sehr einfach zu montieren und sehen dabei noch schick aus. Sie können in schlichten, einfarbigen Designs oder aber auch direkt als Hingucker mit passendem Bild ausgewählt werden. Hier gibt es unzählige Angebote an verschiedensten Designs.

Ebenfalls beliebt, vor allem für das Badezimmer, ist eine Infrarotheizung als Wandspiegel. Diese Spiegelheizung eignet sich aber natürlich ebenfalls zum Beispiel für ein Ankleidezimmer. Hier gibt es verschiedene Modelle und Größen zum Auswählen, ganz wie es in das eigene Design zu Hause passt.

Die Heizungen werden ganz einfach an der Wand montiert und mit einem Stecker in die Steckdose gesteckt. Oder aber man schneidet den Stecker des Kabels ab und montiert die Heizung fest an einer beliebigen Stelle im Raum.

Ebenfalls ist es möglich, den Infrarotheizer an der Decke zu montieren. Dies hat den besonders schönen Effekt, dass direkt der Fußboden geheizt wird und der Wirkungsgrad höher ist. Die Heizungen sollten bei Neu Inbetriebnahme rund um die Uhr laufen, um die Wände und Gegenstände im Raum vollständig aufzuwärmen.

Es muss eine gewissen Grundwärme mit den Strahlern erreicht werden. Ist diese Grundwärme erstmal erreicht, dann kann man getrost auf einen Stundenweisen Betrieb übergehen und die Heizplatten per Fernsteuerung oder Zeitschaltuhr einstellen.

Ökologisch wertvoll

Seit dem 01.01.2018 ist die EU-Konformität von Infrarotheizkörpern an die Erfüllung der Ökodesign Anforderungen (ErP und EU) geknüpft. Hiermit soll die besondere effiziente und umweltfreundliche Handhabung gesichert sein. Hier gibt es einige Vorlagen, die zur Inbetriebnahme erforderlich sind:

  • Elektronische Raumtemperaturkontrolle mit Wochentags-Regelung

Hierzu sollte man zusätzlich zum Kauf einer Infrarotheizung verschiedene Komponenten mit einplanen, wie zum Beispiel ein Funkthermostat oder Steckdosenempfänger. Sollte man diese Anforderungen nicht erfüllen bei der Inbetriebnahme einer Infrarotheizung, dann kann dies ein Verlust der CE-Kennzeichnung zur Folge haben.

So oder so, der Einsatz einer Infrarotheizung lohnt sich auf jeden Fall und bringt eine wohltuende Wärme in die eigenen vier Wände.

Schreibe einen Kommentar