Das Foto stammt von Pixabay und steht unter der Creative Commons CC0 Lizenz.

-- Anzeige --
Name Anemone jap., Windröschen
Wuchshöhe Bis 100 cm
Blätter Dreiteiliges, stark gesägtes Laub.
Blüten Gleichen zarten Porzellanschalen und kommen in Rosa, Rot oder Weiß daher.
Blütezeit August bis Oktober; sas heimische „Große Windröschen“ zeigt seine weißen, ähnlich geformten Blütenschalen bereits im Frühsommer.
Standort Die Staude bevorzugt einen halbschattigen, absonnigen oder auch schattigen, kühlen Platz. Das Große Windröschen dagegen liebt sonnige bis halbschattige, warme Plätze. Die Pflanze benötigt keinerlei Pflege und wächst ungestört am besten. Auch die Herbstanemonen sind am richtigen Standort pflegeleicht.
Pflege Bei Trockenheit sollten sie gewässert werden. In rauen, schneefreien Lagen sollte man vor allem Jungpflanzen mit einer vor Frost schützenden Decke aus Laub oder Reisig versehen. Die Vermehrung erfolgt am besten über Wurzelschnittlinge, die im Spätherbst gewonnen werden. Bei Aussaat sollte beachtet werden, dass es Kaltkeimer sind. Das Große Windröschen keimt dagegen sehr leicht und wird durch Samen vermehrt. Tipp: Auch zur Fruchtzeit sind Herbstanemonen sehr reizvoll. Die kleinen Nussfrüchte sind von einem watteartigen Flaum umgeben und werden durch den Wind verbreitet.
Besonderheiten Alle Anemonenarten sind schwach gifitg! Ihr Saft enthält das Alkaloid Protoanemonin, das Reizungen an Haut und Schleimhaut verursacht.

Zurück zur Übersicht

-- Anzeige --
Advertisements

-- Anzeige --