Das Foto stammt von Pixabay und steht unter der Creative Commons CC0 Lizenz.

-- Anzeige --
Name Calamintha, Acker-Bergminze, Acker-Steinquendel, Würzminze
Wuchshöhe Bis 40 cm
Blätter Die Blätter strahlen ein pfefferminzähnliches Aroma aus, sind klein und rundlich, eher weich und vielblättrig.
Blüten Bienen und andere Kleininsekten lieben die kleinen violetten bis hellblauen Lippenblüten, die zahlreich in der Blütezeit auftreten.
Blütezeit August bis Oktober
Standort Der Steinquendel eignet sich gut als Einfassung und bevorzugt einen sonnigen oder auch halbschattigen feuchten Standort.
Pflege Der flachwurzelnde Steinquendel stellt keine großen Ansprüche und samt sich sogar gelegentlich selber aus. Alle Minzarten sollte man aber nur durch Ausläufer sortenrein vermehren, nicht durch Aussaat. Länger als 2 bis 3 Jahre mag keine Minze am selben Standort wachsen. Ein gefürchteter Schädling ist der Pfefferminzrost, der sich vor allem in engstehenden Kulturen ausbreitet und kurz vor der Blüte rostrote Flecken an den Blättern bildet. Hier hilft nur ein radikaler Rückschnitt..
Besonderheiten Diese aromatisch-würzig duftende bodendeckende Wildstaude wird in Italien regional zum Kochen verwendet wird. Sie duftet leicht und angenehm nach Minze, der Geschmack erinnert an verwandte Kräuter aus der Familie Lamiaceae: Thymian, Minze, Bohnenkraut und Oregano.

Zurück zur Übersicht

-- Anzeige --
Advertisements

-- Anzeige --