Estrich

Estrich versiegeln – so funktioniert Sichtestrich

Eigentlich kennt man Estrich nur als Schicht unter einem Bodenbelag, immer häufiger wird er jedoch als Sichtestrich ausgeführt. Das kann optische Gründe wie im Bad oder Wohnzimmer haben oder ist einfach nur praktisch in Garage oder Werkstatt. Naturbelassen wird der Estrich in der Regel jedoch nicht, eine Versiegelung ist notwendig. Hier erfahren Sie, welche Möglichkeit sich Ihnen bieten, den Estrich zu versiegeln.

versiegelter Estrich

WeiterlesenEstrich versiegeln – so funktioniert Sichtestrich

Maßtoleranzen im Hochbau – so messen Sie richtig

Ist die Wand lotrecht, der Boden wirklich eben? Handwerker, Bauleiter oder Architekten auf der einen, Bauherren auf der anderen Seite:  Abweichungen vom vorgegebenen Maß sind häufiger Grund für Streitereien bei der Bauabnahme. Die eine Seite meint, dass alles noch im grünen Bereich ist, während der Bauherr glaubt, dass bei der Bauausführung geschlampt wurde.

In verschiedenen DIN-Normen sind Maßtoleranzen festgelegt. Sie geben an, welchen Spielraum die Handwerker bei ihrer Arbeit haben. Ich habe sie mir einmal etwas genauer angeschaut und verraten Ihnen nun, auf was es beim Messen ankommt.

Bauplan Maßtoleranzen
Sind die Maße genau wie im Plan? Foto: epr/Ytong/Massiv Mein Haus

WeiterlesenMaßtoleranzen im Hochbau – so messen Sie richtig

Estricharten – Vorteile und Nachteile der verschiedenen Estriche

Der Rohfußboden ist in der Regel viel zu wellig, als dass darauf der Bodenbelag verlegt werden kann. Es braucht daher einen Estrich, um den Fußboden einzuebnen und ihn belegereif zu machen. Belegereif bedeutet, dass dann Parkett, Laminat, Teppichboden oder Fliesen ohne Probleme verlegt werden können. Man unterscheidet verschiedene Estricharten wie zum Beispiel Calciumsulfatestrich, Gussasphaltestrich, Magnesiaestrich oder Zementestrich, die jeweils ihre Vor- und Nachteile besitzen.

Estrich verteilen

WeiterlesenEstricharten – Vorteile und Nachteile der verschiedenen Estriche