Zwischensparrendämmung – wie dick muss sie sein?

Die Zwischensparrendämmung ist das Mittel der Wahl bei einer nachträglichen Dachdämmung. Doch wie dick muss sie sein und wie lässt sich das mit der Sparrenhöhe vereinbaren? Ich werde die Fragen im nachfolgenden Ratgeber beantworten.

Dämmstoffe für die Zwischensparrendämmung sind in der Regel weich und lassen sich dadurch flexibel in die Sparrenlage einsetzen. (Foto: Ursa)

(mehr …)

Oberste Geschossdecke dämmen – Dachboden isolieren

Soll das Dachgeschoss nicht als Wohnraum genutzt werden, reicht in der Regel eine Dämmung der obersten Geschossdecke aus. Nur den Dachboden zu isolieren ist wesentlich günstiger und einfacher als das Dämmen der Dachschrägen. Gleichwohl müssen Sie einige Dinge beachten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Oberste Geschossdecke mit Rigidur-Verbundplatten dämmen (Foto: epr/Rigips

(mehr …)

Trittschalldämmung – sie sorgt für Ruhe

Wer schon einmal in einem Mehrfamilienhaus unter einer Wohnung mit stöckelnden Damen gewohnt hat weiß, wie wichtig eine Trittschalldämmung ist. Ich habe mich einmal mit den verschiedenen Varianten und Materialien befasst und verrate Ihnen, auf was es beim Verlegen ankommt.

Trittschalldämmung unter Parkett

Trittschalldämmung unter Parkett – Foto: epr/logoclic

(mehr …)

Wärmedämmputz – welchen Nutzen hat er?

Wärmedämmputz klingt erst einmal super – dämmen und verputzen in einem Arbeitsgang. Die Hersteller finden solche eine Lösung natürlich klasse, doch was sagt die Praxis? Funktioniert ein Wärmedämmputz auch bei einem Altbau? Ich habe es ausgerechnet.

Wärmedämmputz aufbringen

Foto: DIATHONITE EVOLUTION

(mehr …)