Ganz allgemein handelt es sich beim Fachwerk um eine Konstruktion aus Stäben, die nur auf Druck und Zug beansprucht werden. Ich möchte mich hier auf das Holzfachwerk von alten Fachwerkhäusern beschränken. So wie es bis ins 19. Jahrhundert über viele Jahrhunderte nördlich der Alpen vorherrschend war.

Foto: KfW-Bildarchiv / Thomas Klewar

Foto: KfW-Bildarchiv / Thomas Klewar

 1 = Schwelle
2 = Eckständer
3 = Ständer
4 = Wandstrebe
5 = Andreaskreuz
6 = Riegel
7 = Sturzriegel
8 = Brüstungsriegel
9 = Rähm
10 = Balken
11 = Saumschwelle

Fachwerk Konstruktion

Fachwerk Konstruktion

1. Schwelle

Als Schwelle wird der unterste horizontale Balken eines Fachwerkverbands bezeichnet. Auf ihr werden die verschiedenen Ständer oder Streben aufgestellt.

2. Eckständer

Der Eckständer ist ein vertikales Holz, das sich an der Ecke zwei Wände befindet.

3. Ständer

Alle vertikalen Hölzer, die auf ein Fundament, die Schwelle oder einen Sockel aufliegen, werden als Ständer oder auch als Stiel bezeichnet. Wird ein vertikales Holz ins Erdreich eingegraben, wird es als Pfosten bezeichnet. Es benötigt dann keine weitere Sicherung.

4. Wandstrebe

Wandstreben sind schräg verlaufende Hölzer, die von der Schwelle bis zum Rähm verlaufen. Verläuft das Holz von der Schwelle zum Ständer wird es als Fußstrebe bezeichnet, ist es ansteigend vom Rähm zum Ständer angeordnet, heißt es Kopfstrebe.

5. Andreaskreuz

Beim Andreaskreuz handelt es sich um eine Figur im Fachwerkverband. Hierbei werden Streben kreuzweise miteinander verblattet. Der Name stammt vom heiligen Andreas, der an ein Kreuz mit zwei schrägen Hölzern geschlagen wurde.

6. Riegel

Als Riegel werden die horizontalen Hölzer der Wand bezeichnet. Sie werden mit Zapfen oder Überblattungen an die Ständer angeschlossen.

7. Sturzriegel

Als Sturzriegel werden Riegel in Höhe des Fenster- oder Türsturzes bezeichnet.

8. Brüstungsriegel

Riegel in Höhe der Fensterbrüstung heißen Brüstungsriegel.

9. Rähm

Auf dem Rähm liegen die Deckenbalken auf. Er ist der obere Abschluss eines Fachwerkverbands. Der Rähm stellt den Längsverband der Konstruktion her.

10. Balken

Auf Biegung beanspruchtes Holz wird bei Fachwerk als Balken bezeichnet. Hier sind insbesondere die Deckenbalken zu nennen.

11. Saumschwelle

Die Saumschwelle verläuft bei einem zweistöckigen Fachwerkhaus parallel zum Rähm. Der Abstand wird von der Stärke der Deckenbalken bestimmt.