Das Richtfest richtig planen – von der Einladung bis zum Richtkranz

Das Richtfest geht auf eine lange Tradition zurück und wird in Deutschland auch heute noch in allen Regionen gefeiert. Natürlich sind Sie als Bauherr nicht dazu verpflichtet. Sie können aber allen Beteiligten am Bauprojekt damit Ihre Wertschätzung aussprechen und sich zugleich in der neuen Nachbarschaft einen guten Ruf erarbeiten.

Zimmerleute beim Richtfest
  • Save
Richtig traditionell: Zimmerleute beim Richtfest

Das erwartet Sie in diesem Beitrag

Der richtige Zeitpunkt für das Richtfest

In der Regel wird das Richtfest gefeiert, wenn der Rohbau steht und der Dachstuhl fertig ist. Fragen Sie aber vorher unbedingt den Bauleiter. Vielleicht kommt er auch von selbst auf Sie zu und gibt Ihnen Bescheid, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für die Planung gekommen ist. Mit der können Sie nämlich schon anfangen, bevor der Dachstuhl komplett ist. Etwa zwei bis vier Wochen sollten ausreichen, um alles zu besorgen und die Gäste einzuladen. Denn das Richtfest hat in der Regel einen eher formlosen Charakter. Schließlich steht erst der Rohbau. Es wird also niemand erwarten, dass Sie eine komplett durchgeplante Party mit Fünf-Gänge-Menü und zahlreichen Programmpunkten bieten.

Wer wird eingeladen?

Gern gesehen sind Bauleiter und Architekt. Auf die Gästeliste gehören außerdem die Handwerker, die dabei geholfen haben, Ihren Rohbau inklusive Dachstuhl fertigzustellen. Auf jeden Fall sollten Sie  Ihre neuen Nachbarn einladen. Denn das Richtfest ist eine hervorragende Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich schon einmal in der Nachbarschaft vorzustellen. Darüber hinaus können Sie alle Menschen einladen, die Ihnen etwas in Ihrem Leben bedeuten und sie so am Fortschritt Ihres Bauprojektes teilhaben zu lassen.

Freunde, Verwandte und auch lockere Bekannte dürfen alle kommen. Sie können die Gäste mündlich ansprechen oder eine individuelle Einladung in schriftlicher Form verschicken. Den Nachbarn werfen Sie diese einfach direkt in den Briefkasten. Den Handwerkern können Sie die Einladungen auf der Baustelle überreichen und von Ihren Freunden und Verwandten werden Sie bestimmt die Adressen haben. Besonders persönlich wird die Einladungskarte, wenn Sie diese selbst gestalten.

Was Sie für das Richtfest brauchen

Als Bauherr sorgen Sie für das leibliche Wohl. Kümmern Sie sich also um Getränke und Speisen. Eine Bockwurst im Brötchen und Nudelsalat sind vollkommen ausreichend. Bedenken Sie aber, dass es vor Ort keine Elektrizität geben wird. Grillen kann also eine gute Alternative sein. Kochen ohne Strom funktioniert aber auch mit mobilen Gaskochern. Um Getränke im Sommer zu kühlen, können Sie Kühltaschen mit Akkus oder Eis aus dem Supermarkt befüllen. Das dürfte für ein paar Stunden ausreichend sein.

Für Sitzgelegenheiten sind Bierbänke und die dazu passenden Tische optimal. Die lassen sich meist günstig im Getränkemarkt mieten. Manchmal ist es dort auch möglich, Getränke auf Kommission zu kaufen. Das bedeutet, dass Sie ungeöffnete Flaschen nach der Feier zurückgeben können. So laufen Sie nicht Gefahr, dass Sie viel zu viel kaufen.

Denken Sie daran, dass es im Winter kühl im Rohbau werden kann. Um dem entgegenzuwirken, können Sie zum Beispiel mit Gas betriebene Heizpilze mieten oder Feuerkörbe im Garten aufbauen und diese mit Brennholz befeuern. Verteilen Sie außerdem ein paar warme Decken auf den Bierbänken. Da aber alle Gäste wissen werden, worauf Sie sich bei einem Richtfest im Winter einlassen, werden sie hoffentlich warm angezogen erscheinen.

Da es im Haus noch keine sanitären Anlagen gibt, ist außerdem eine mobile Toilette sinnvoll. Diese können Sie natürlich ebenfalls mieten. Vielleicht ist aber auch eine Baustellentoilette vor Ort oder ein netter Nachbar stellt sein Gäste-WC zur Verfügung.

Den Richtkranz besorgen

Als Bauherr müssen Sie sich um den Richtkranz kümmern. Diesen können Sie bei einem Floristen Ihrer Wahl in Auftrag geben. Er besteht aus einem Strohkranz, Tannenzweigen und bunten Bändern. Lassen Sie den Richtkranz so anfertigen, dass er auch wirklich erst kurz vor dem Fest fertig wird. Dann sieht er besonders frisch aus. Alternativ können Sie ihn natürlich auch selbst binden.

Die Aufhängung des Richtkranzes übernimmt der Zimmermann. Außerdem wird er wahrscheinlich eine kleine Ansprache halten. Ihre Aufgabe besteht darin, den letzten Nagel in das Dachgebälk zu schlagen. Anschließend kann es schon mit Speis und Trank weitergehen

  • Save

Schreibe einen Kommentar