So wird es gemütlich: Holzfarben im skandinavischen Stil

Der skandinavische Stil steht für Gemütlichkeit und ganz spezielle Farben. Wer kennt nicht die typischen roten Schwedenhäuser, Gartenhäuschen in kühlem Schiefergrau oder Muster in Pastellfarben. Die skandinavischen Farben erfreuen sich nicht nur im hohen Norden großer Beliebtheit, sie finden auch in unseren Breitengraden immer mehr Anhänger. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Grundtöne unbedingt zum Skandi-Style gehören und welche Farbkombinationen möglich sind.

Typisch skandinavische Häuser in Schwedenrot
  • Save
Typisch skandinavische Häuser in Schwedenrot

Das erwartet Sie in diesem Beitrag

Grundfarben des skandinavischen Einrichtungsstil

In Skandinavien ist es über viele Monate im Jahr länger dunkel als hell am Tag, die Einrichtung ist daher eher von helleren Farbtönen dominiert. Eine der Grundfarben ist daher Weiß, das gerne flächendeckend eingesetzt werden darf. Ein weiterer Grundton ist Grau in allen Schattierungen, wobei hier gilt: je dunkler das Grau, desto kleiner sollte die Fläche sein, die damit gestrichen wird. Die Farbe können Sie beeinflussen, wenn Sie mit einer Lasur Holz anstreichen.

Weiß im skandinavischen Einrichtungsstil

Weiß ist sicherlich die wichtigste Farbe im skandinavischen Einrichtungsstil – sie kommt praktisch überall zum Einsatz – an Wänden, bei Möbeln, an Fassaden oder Einrichtungsgegenständen. Die Farbe ist neutral und lässt den Raum gleichzeitig viel heller wirken. Sie reflektiert besonders viel Licht, daher können Sie damit nicht viel falsch machen. In Kombination mit einer Naturfarbe repräsentiert sie den typischen Skandi-Style.

Wichtig ist jedoch, sie mit anderen Farben und Dekoren zu kombiniert, damit es gemütlich wird und nicht zu steril wirkt. Beliebt ist im skandinavischen Stil zum Beispiel helles Holz, Sie können Weiß aber auch mit Grau oder Pastelltönen kombinieren. Natürliche Materialien stehen ganz allgemein im hohen Norden sehr hoch im Kurs.

Im Außenbereich wird weiße Farbe sehr gerne mit den für Schweden typischen Häusern in Rot oder Blau kombiniert. So werden zum Beispiel Fenster- oder Türrahmen häufig in Weiß gestrichen oder auch Dachelement farblich abgesetzt. Wichtig für draußen ist, dass die Farbe nicht nur einen optischen Charakter besitzt, sondern auch als Holzschutz dient. Das ist insbesondere in Skandinavien besonders wichtig, wo es häufig feucht und kalt ist. Das Holz trocknet dann nicht so leicht ab und kann Schaden nehmen.

  • Save
Typische Einrichtung im skandinavischen Design

Grau im skandinavischen Einrichtungsstil

Grau ist der zweite Grundton im Skandi-Style. Was im ersten Moment langweilig klingt, bietet unzählige Möglichkeiten. Es sind nicht nur von Hell- bis Dunkelgrau zahlreiche Farbschattierungen möglich, durch Beimischung anderer Farben, wirkt der Farbton auch mal warm und mal kalt. Mischen Sie zum Beispiel etwas Gelb dazu, hat Grau eine warme Anmutung, beim Zumischen von Blau nimmt die Farbe eine kalte Ausstrahlung an.

Damit lässt sich wunderbar experimentieren, zumal sich Grau auch mit allen anderen Farben sehr gut verträgt. In Kombination mit Weiß und Farbakzenten aus der skandinavischen Farbpalette ergeben sich tolle skandinavische Räume. Die Farbe passt zudem sowohl zum eher ländlichen wie auch einem modernen Einrichtungsstil.

Holzlasuren in Grau kommen in Skandinavien auch gerne im Außenbereich zum Einsatz. So werden damit zum Beispiel Gartenhäuser oder auch andere Holzhäuser angestrichen. Auch Zäune, Fensterläden oder Möbel lassen sich damit verschönern und schützen.

Pastelltöne als perfekte Ergänzung für die Grundfarben

Wer sein Haus skandinavisch einrichten und dekorieren möchte, sollte neben Grau und Weiß unbedingt noch Farbakzente setzen. Dafür eignen sich insbesondere Pastellfarben oder gedeckte Farben. Pastelltöne haben einen hohen Weißanteil und einen kleineren Anteil einer anderen Farbe wie zum Beispiel Blau, Gelb, Rot oder Grün.

Das Großartige an Pastellfarben: Sie lassen sich locker miteinander kombinieren – ein Pastellrot passt zu Pastellgrün, ein Pastellblau zu Pastellgelb. Gerne machen die Skandinavier auch Muster daraus – zum Beispiel Dreiecke oder andere geometrische Formen.

Satte Farbakzente können Sie auch setzen, aber im Innenbereich eher vereinzelt und eher kleinere Flächen. Im Außenbereich sieht das anders aus – schauen Sie sich zum Beispiel die bereits erwähnten Schwedenhäuser in Falunrot an. Auch Häuser in kräftigem Blau sind in Skandinavien häufig anzutreffen.

Schwedenhäuser
  • Save
Kräftige Farben sind insbesondere bei Schwedenhäusern häufig anzutreffen

Welche Farbe ist die richtige für drinnen und draußen?

Wenn Sie Ihr Holz in skandinavischen Farben anstreichen wollen, müssen Sie verschiedene Dinge überlegen. Im Außenbereich sollte die Farbe nicht nur schön aussehen, sondern das Holz auch vor Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und Farbveränderungen schützen. Im Innenbereich steht jedoch der dekorative Aspekt klar im Vordergrund.

Sowohl im Außen- als auch im Innenbereich haben Sie die Wahl zwischen deckenden Farben und Lasuren, welche die Holzmaserung durchscheinen lassen und diese sogar noch unterstreichen. Für das farbliche Aussehen von Lacken und Lasuren sind vor allem Pigmente und Füllstoffe verantwortlich. In Lasuren sind wesentlich weniger davon enthalten wie in deckenden Farben.

Klassische Dünnschichtlasuren dringen in das Holz ein, bilden aber keine deckende Schicht auf der Oberfläche. Dennoch wird das Holz vor dem Eindringen von flüssigem Wasser geschützt, Wasserdampf kann jedoch durch die Schutzschicht diffundieren. Bei Lacken ist das anders, hier wird das Holz nicht nur vor Wasser, sondern auch vor Wasserdampf geschützt.

Passend zum skandinavischen Look, der viel Wert auf Natürlichkeit legt, sollten Sie bei der Farbauswahl ebenfalls darauf achten und zu Naturfarben greifen – wie zum Beispiel von Moose Färg. Die Type S-Naturfarben des Herstellers enthalten keine Lösungsmittel oder schädlichen Stoffe. Sie bestehen vorwiegend aus Erdpigmenten und basieren auf Leinöl oder anderen pflanzlichen Ölen. Allerdings eignen sie sich nicht für alle Holzarten. Hierfür ist die Holzfarbe Moose F besser geeignet. Diese kann auch auf gehobelten und glatten Oberflächen aufgetragen werden. Sie ist außerdem unempfindlich und kann auf intensiv genutzten Möbeln aufgetragen werden.

  • Save

Schreibe einen Kommentar