Nachts sind alle Katzen grau – warum also mit Farben im Schlafzimmer beschäftigen? Erstens ist es nicht immer dunkel und zweitens nimmt die Farbgestaltung ganz unbewusst Einfluss auf unsere Gefühlswelt. Sie entscheidet, ob wir bereits morgens munter sind oder uns nach einem aufregenden Tag beruhigen. In diesem Ratgeber geht es um die Wirkung verschiedener Farben auf unsere Gefühle – und wie sie sich kombinieren lassen.

-- Anzeige --

Frisch und beruhigend: Grün im Schlafzimmer (Foto: pixabay.com / J4U CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #1: Grün

Grün – Farbe der Hoffnung und der Natur. Sie vermittelt Ruhe, Geborgenheit und Gesundheit. Kurzum: Grün hat eine beruhigende Wirkung auf uns und ist die ideale Farbe für alle, die abends im Schlafzimmer vom Alltagsstress runter kommen wollen.

Die Farbe kann wärmer oder kühler wirken, je nachdem ob mehr Gelb oder Blau beigemischt ist. Grundsätzlicher gilt – je höher der Blauanteil, desto kühler und beruhigender kommt sie in unserem Kopf an. Was soll es für Sie sein? Ein wärmendes Gelb-Grün oder kühles Jade oder Mint?

Sie können Grün für die Wandgestaltung verwenden oder nur einzelne Akzente damit setzen. Zum Beispiel mit Decken, Kissen und Accessoires aus der grünen Farbfamilie.

Bei der Wandgestaltung sollten Sie eher mit gedeckteren Grüntönen arbeiten – zum Beispiel Olivgrün oder Schilfgrün. Je kräftiger das Grün, desto dezenter sollte es zum Einsatz kommen. Streichen oder tapezieren Sie dann nur einzelne Wände oder Teilbereiche der Wand mit dieser Farbe.

Grün kombinieren

Denken Sie an einen Blumenstrauß – hier bildet Grün den Hintergrund für Blüten in allen denkbaren Farben. Ähnlich können Sie es in Ihrem Schlafzimmer handhaben.

Greifen Sie ruhig in den Farbtopf und kombinieren Sie leuchtendes Grün mit kräftigem Rot oder Orange. Aber Vorsicht: Nicht übertreiben. Zu viele kräftige Farben machen den Raum unruhig.

Gut lassen sich zum Beispiel Grüntöne mit warmen Hölzern kombinieren. Möbel aus Esche, Kiefer oder Eiche beispielsweise. Aber auch Teppiche und Accessoires in sanften Sand- und Beigefarben passen gut zu Grün. Zum Beispiel aus Sisal, Seegras oder Bast.

In Kombination mit Blau bringt grüne Farbe Harmonie in Ihr Schlafzimmer. Akzente können Sie mit Accessoires in Gelb oder aus Messing setzen.

Frühlingsgefühle kommen auf, wenn Sie Apfelgrün mit Gelb, Rosarot und Lavendel kombinieren.

Gibt Geborgenheit: Braun im Schlafzimmer (Foto: pixabay.com / catayhome CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #2: Braun

Was kommt Ihnen bei der Farbe Braun als erstes in den Sinn? Wahrscheinlich Erde oder Holz – also natürliche Dinge. Und Natur vermittelt immer eine Art Geborgenheit und Sicherheit. Was kann es besseres für das Schlafzimmer geben?

Anscheinend einiges, denn die Farbe wird in der Innenarchitektur häufig etwas stiefmütterlich behandelt. Zu neutral ist sie. Dabei ist Braun eine warme und sehr vielseitige Farbe, mit der Sie einiges machen können.

Sie können Möbel, Wände, Fußböden oder Kissen oder Bettwäsche in braunen Farbtönen wählen. Achten Sie dabei jedoch darauf, alles gut aufeinander abzustimmen. Zu einer dunkelbraunen Wand, passen eher helle Möbel, sonst wirkt der Schlafraum schnell erdrückend.

Je nach Farbbeimischung, kann Braun kühler oder wärmer wirken. Ein helles Graubraun ist zum Beispiel eine sehr elegante, jedoch auch kühle Farbe. Ockerfarben bringen hingegen Wärme in den Raum.

Braun kombinieren

Braun in Kombination mit Grün gibt Ihrem Schlafzimmer ein frisches und natürliches Ambiente. Hier können Sie sich wohlfühlen und entspannen. Stellen Sie zum Beispiel Ihr dunkles Holzbett vor eine grün gestrichene oder tapezierte Wand.

Wenn Sie mutig sein wollen, dann kombinieren Sie Braun mit Orange. Das fällt auf und bringt Energie. Setzen Sie damit jedoch allenfalls Akzente, die Hauptfarbe sollte neutral gehalten sein.

Braun lässt sich wunderbar mit hellen Farbtönen wie Weiß oder Rosa vereinen. Stellen Sie Ihre braunen Schlafzimmermöbel vor eine weiße oder rosa Wand und genießen Sie den angenehmen Kontrast.

Blau und Braun ist ebenfalls eine gelungene Kombi. Hellbraune Möbel wirken zusammen mit einem zarten Blau einladend und besonders ansprechend.

Ein heller Braunton wie zum Beispiel Buchenholz lässt sich gut mit dem kühlen Grau von Aluminium zusammenbringen. Hier sorgt ein kräftiges Aquamarinblau für den notwendigen Farbakzent.

Schlafzimmer in Lila

Mysthisch: Schlafzimmer in Lila (Foto: pixabay.com / ariesjay CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #3: Lila

Lila ist eine sehr luxuriöse Farbe, die früher gerne von Königen getragen wurde. Nicht umsonst haben die königlichen von Real Madrid Lila in ihren Vereinsfarben integriert.

In der Natur kommt sie zum Beispiel bei Orchideen, Flieder oder Lavendel vor – Blumen also, die wir als exotisch oder zumindest besonders einstufen.

Der Farbe Lila haftet jedoch etwas Herrschaftliches, sondern auch etwas Mystisches, Weibliches an. Wenn Sie eine ganz besondere Farbe für Ihr Schlafzimmer suchen, sollten Sie Lila unbedingt in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Seien Sie jedoch vorsichtig beim großflächigen Einsatz von reinem, kräftigem Lila. Hier sollte Violett nur als reine Akzentfarbe zum Einsatz kommen. Kein Problem ist es hingegen, wenn es in Richtung Pastellfarben wie zum Beispiel Lavendel geht. Hier dürfen Sie ruhig klotzen.

Lila kombinieren

Da Lila eine sehr ausdrucksstarke Farbe ist, sollten Sie sie nur mit weniger auffälligeren Farben kombinieren.

Zurückhaltende, hellere Farbtöne sind die idealen Partner für Lila. Zum Beispiel ein helles Grau, Creme oder Beige.

Wollen Sie eine edle Wirkung erzielen, dann kombinieren Sie sie mit Brauntönen wie Mokka, Tabak oder Schokolade. Damit es nicht zu Dunkel wirkt, ist hier eine gute Ausleuchtung des Schlafzimmers notwendig.

Soll es der pure Luxus sein, dann setzen Sie Gold zusammen mit Violett ein. Sofort werden Erinnerungen an herrschaftliche Schlafgemächer wach.

Schlafzimmer in Rot

Sinnlich und anregend: Schlafzimmer in Rot (Foto: pixabay.com / LoboStudioHamburg CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #4: Rot

Rot ist die Farbe der Liebe – wo, wenn nicht im Schlafzimmer ist sie besonders gut aufgehoben.

Rot ist aber auch die Signalfarbe überhaupt und steht im Straßenverkehr für Gefahr. Mit roten Farbtönen müssen Sie daher ganz behutsam umgehen, denn sie sorgen stets für Emotionen – in positiver wie in negativer Hinsicht.

Die Farbe Rot steht für Aufmerksamkeit. Wer schlecht einschläft, sollte in seinem Schlafzimmer daher nur wenige rote Elemente integrieren. Andererseits wirkt keine andere Farbe so sinnlich, warm und energiegeladen.

Nicht ganz so aggressiv sind Rottöne mit blauem Farbanteil – wie zum Beispiel Weinrot. Auch in Kombination mit Weiß, Silber oder hellen Hölzern geht die Farbe nicht mehr zu sehr ans Gemüt.

Rot kombinieren

Grundsätzlich gilt: Wenn rote Wand, dann nur eine davon. Die anderen Wände in zurückhaltenden Farben wie Weiß, Beige, Creme, Vanille oder hellem Grau gestalten.

Wer ein kräftiges Farbenspiel wünscht – also Rot mit Grün, Gelb oder Blau kombinieren möchte, muss auf ein harmonisches Zusammenspiel der Farbtöne achten.

Eine klassische Gestaltungsvariante ist die Verwendung von Komplementärfarben. Das ist bei Rot die Farbe Grün. Damit es nicht „to much“ wird, sollten Sie eine der beiden Farben als Pastellton verwenden.

Gut funktioniert Rot mit hellem Pastellgelb, das sorgt für eine wohnliche Atmosphäre im Schlafzimmer. Elegant wirken Rottöne mit blauem Einschlag in Kombination mit Schwarz, Grau und Weiß.

Schlafzimmeri in Blau

Erfrischend maritim: Schlafzimmeri in Blau (Foto: pixabay.com / Irainero CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #5: Blau

Blau steht für Weite und für Urlaub. Blauer Himmel, blaues Meer, das wollen wir doch ständig um uns herum haben. Warum nicht auch im Schlafzimmer?

Je nach Nuance vermittelt Blau entspannende Ruhe oder belebende Frische. Wobei die Farbe grundsätzlich den kalten Farbtönen zugerechnet wird.

Es ist aber kein Problem, mit Blau eine gemütliche Atmosphäre zu erhalten. Zum Beispiel indem der Farbton ins braungräuliche tendiert.

Ich weiß nicht, ob das stimmt. Es wird jedoch behauptet, dass blaue Farbtöne Appetitzügler seien. Vermutlich, weil es kaum blaue Lebensmittel gibt. Außer Blaukraut und Blaubeeren fällt mir auf die Schnelle nichts ein. Und die sind eher lila.

Blau kombinieren

Helle Farben lassen sich generell bestens mit Blau harmonisch zusammenfügen. Sei es Grau, Beige, Sand, Creme oder aus Pastellgelb.

Eine gute Kombination sind Blautöne mit Holz oder anderen Naturfarben. Hier trifft Frische auf Gemütlichkeit.

Ist das Blau leicht rot eingefärbt, lässt es sich gut mit Nuancen von Lila kombinieren – zum Beispiel Flieder.

Oder sie bleiben Ton in Ton und beschränken sich auf die verschiedenen Blautöne. Hellblau, Dunkelblau, grünliches Blau. Da ist einiges möglich.

Schlafzimmer in Grau

Äußerst elegant: Schlafzimmer in Grau (Foto: pixabay.com / khitk CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #6: Grau

Grau ist eintönig? Mitnichten. Mal schimmert die Farbe leicht bläulich, mal leicht rötlich und dann mal leicht gelblich. Je nachdem, wie die Farbzusammensetzung genau ist. Manchmal sogar je nach Lichteinfall.

Vor allem ist Grau aber der beste Kombinationspartner, den Sie sich vorstellen können. Er passt zu eigentlich jeder anderen Farbe. Der Farbton selbst gibt Ihrem Schlafzimmer eine elegante und dezente Note.

Grau ist die perfekte Farbe für die Wandgestaltung. Wir haben unser Schlafzimmer teilweise grau gestrichen. Die übrigen Wände sind hingegen weiß.

Außerdem verwenden wir bevorzugt graue Bettwäsche. Für den besonderen Farbtupfer sorgt ein roter Sessel. Das war es Prinzip schon mit Farbe in unserem Schlafzimmer.

Grau kombinieren

Wie bereits geschrieben, passt zu Grau eigentlich alles. Zum Beispiel intensive Farben wie Rot, Violett, Gelb oder Pink.

Auch Beige und andere hellen Brauntöne lassen sich gut mit Grau kombinieren. Zum Beispiel graue Wand mit hellem Holzfußboden oder Schlafzimmermöbeln aus hellem Holz.

Oder Sie kombinieren verschiedene Grautöne: Auf der einen Seite Grau mit braunem Einschlag, das sorgt für Gemütlichkeit. Die nötige Frische bringen Grautöne mit bläulichen Nuancen.

Schlafzimmer in Weiß

Keineswegs langweilig: Schlafzimmer in Weiß (Foto: pixabay.com / AdrienVillez CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #7: Weiß

Gibt es eine unschuldigere und reinere Farbe als Weiß? Wohl kaum. Warum das Schlafzimmer dann nicht in frischem Weiß gestalten.

Bei Weiß besteht allerdings immer die Gefahr, dass es am Ende steril und langweilig aussieht. Krankenhaus eben.

Sehen Sie die weiße Farbe im Schlafzimmer als eine Art Leinwand. Die muss ebenfalls mit Farbe gefüllt werden, damit sie wirken kann.

Setzen Sie daher ruhig Farbtupfer – zum Beispiel mit der Bettwäsche oder mit Ihren Möbeln. Oder spielen Sie mit verschiedenen Materialien – Holz, Leder, Glas. Was immer Ihnen gefällt.

Weiß kombinieren

Weiß ist nicht gleich weiß, es gibt unzähliger Varianten – von Alabasterweiß über Perlmuttweiß bis hin Wachsweiß. Alleine daraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, ein weißes Schlafzimmer nicht langweilig zu gestalten.

Rot, Gelb, Blau, Grün – wählen Sie ruhig eine kräftige Akzentfarbe. Das bringt Leben in Ihr Schlafzimmer.

Oder kombinieren Sie weiße Wände mit Holzmöbeln. Diese Kombination bringt die notwendige Gemütlichkeit.

Wer es ganz klassisch mag, der hält sein Schlafzimmer in Weiß und Schwarz. Schwarze Designermöbel wirken auf weißem Hintergrund besonders gut.

Schlafzimmer in Gelb

Warm ums Herz: Schlafzimmer in Gelb (Foto: pixabay.com / Republica CreativeCommons CC0)

Farbvorschlag #8: Gelb

Gelbe Farbe weckt zumeist positive Emotionen, erinnert sie doch an die aufgehende Sonne aus unserem letzten Urlaub. Sie ist lebendig und anregend auf der einen, behaglich und warm auf der anderen Seite.

Gelb ist in zahlreichen Farbnuancen erhältlich – von zartem Pastellgelb über sattem Gelb bis hin zu senffarbenen und grünlichen Gelbtönen. Entsprechend vielseitig kommt die Farbe im Schlafzimmer zum Einsatz.

Sie können Wände in Gelb streichen, die kräftigen Gelbtöne aber eher nur für einzelne Wände. Oder wie wäre es mit Bettwäsche oder Kissen in Gelb? Oder einem gelben Sessel?

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Gelb im Schlafzimmer einsetzen können. Noch wichtiger ist jedoch – wie lässt sich die Farbe kombinieren?

Gelb kombinieren

Farben wie Sonnengelb oder Zitronengelb erinnern an die Natur und lassen sich daher bestens in Kombination mit der ebenfalls naturnahen grünen Farbpalette einsetzen. Auch ein Zusammenspiel mit Himmelblau ist denkbar.

Zurückhaltender agieren Sie, wenn Sie Gelb und Grau miteinander kombinieren. Trifft zum Beispiel ein helles Gelb auf ein kühles Anthrazit, ist Wohlfühlen angesagt.

Exotisch und anregend wird es, wenn Gelb auf andere kräftige Farben wie Orange, Rot oder Pink trifft. Hier gilt aber die Devise eines jeden Apothekers: Die Dosis macht das Gift. Seien Sie also sparsam, was den Einsatz solcher Farben angeht.

Ein helles Gelb mit kräftigem Petrol ist ebenfalls eine Kombi, die in Ihrem Schlafzimmer gut aussehen könnte. Testen Sie es aus.

-- Anzeige --
Advertisements

-- Anzeige --