Einrichten in Schwarz Weiß – so klappt der Look

Schwarz und Weiß – mehr Kontrast geht nicht. Aber wie heißt es so schön von den Gegensätzen, die sich anziehen. Eine Einrichtung im Schwarz-Weiß-Look ist nicht nur zeitlos, sondern auch modern und hochwertig. Der Stil ist generell sehr minimalistisch, was die Möbel angeht, manchmal fehlt es ihm jedoch etwas an Pepp. Hier erfahren Sie, wie Sie das ändern.

EInrichten schwarz weiß
Absolut minimalistisch: Mehr Schwarz-Weiß geht nicht (Foto: PIRO4D auf Pixabay)

Stylish: Schwarz-Weiß-Edelstahl

Das puristische Design des Black & White Stils und glänzender Edelstahl, das passt einfach zusammen. Der Einrichtungsstil bevorzugt klare Linien und geometrische Formen, die lassen sich mit Stahl perfekt unterstützen. Nicht umsonst haben die Designer der Bauhaus-Epoche gerne mit diesem Material gearbeitet.

Schauen Sie sich die Lampen und Möbel aus dieser Zeit an – die Leuchten von Christian Dell und Wilhelm Wagenfeld, die Möbel von Eileen Gray. Ganz viel Stahl und ganz häufig in Kombination mit Schwarz. Vor einem weißen Hintergrund platziert, entfalten sie ihre volle Wirkung.

schwarzes Fahrrad auf Holzboden
Gefällt mir: Ein altes schwarzes Fahrrad als Accessoire auf hellem Holzboden (Foto: donterase auf Pixabay)

Wohnlich: Schwarz-Weiß-Holz

Holz ist ein feiner Begleiter des Schwarz-Weiß-Looks. Es bringt eine Extraportion Wohnlichkeit in den Raum. Besonders gut wirken helle oder leicht rötliche Holzarten. Helles Holz besitzen zum Beispiel Ahorn, Fichte, Buche oder – je nach Behandlung – auch Eiche. Rötliche Holzarten sind Kirschbaum, Rotbuche oder Kanadischer Ahorn.

Gerne dürfen die schwarzen Designermöbel oder der schwarze Leuchtenklassiker mit einem alten Holzschrank vom Flohmarkt kombiniert werden. Eine gute Kombi sind auch der Holztisch mit schwarzen Stühlen oder der Couchtisch aus Holz mit schwarzem Sofa.

Wohnzimmer Weiß-Grau
Hier wird eher mit dunklen Grautönen als mit Schwarz gearbeitet (Foto: diegodiezperez123 auf Pixabay)

Gemäßigt: Schwarz-Weiß-Light

Zuviel Schwarz macht den Raum schnell düster, insbesondere bei mangelnder Beleuchtung. Mit einer Light-Variante des Schwarz-Weiß-Stils liegen Sie auf der sicheren Seite. Bedeutet: Wände und Möbel ganz in Weiß und nur vereinzelt schwarze Nadelstiche in Form von Accessoires wie Kissen oder Vasen setzen.

Etwas leichter und weicher in der Ausstrahlung sind Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände in Anthrazit. Der dunkle Grauton ist ähnlich ausdrucksstark wie sein schwarzes Pendant. Dazu noch etwas helleres Grau – die perfekte Kombination.

Einrichten Schwarz Weiß Rot
Die rote Farbe macht den Raum lebendig (Foto: diegodiezperez123 auf Pixabay)

Lebendig: Schwarz-Weiß-Rot

Sie wollen es klassisch und dennoch etwas Leben in Ihre Wohnung bringen? Dann versuchen Sie es doch mit der Kombination Schwarz-Weiß-Rot. Damit bringen Sie Dynamik und Leidenschaft in den Raum. Doch Vorsicht: Zu viel Rot lässt die Stimmung umschlagen, denn die Farbe steht auch für Drama und Gefahr.

Setzen Sie einzelne Akzente mit einer roten Leuchte oder einer roten Vase. Ganz Mutige dürfen sich an rote Stühle oder gar eine rote Couch trauen. Oder streichen Sie eine Wand farbig, das sorgt ebenfalls für den Wow-Effekt.

Einrichten Schwarz Weiß Gold
Durch goldene Details bringen Sie Glamour in den Raum (Foto: Rani Ramli auf Pixabay)

Luxuriös: Schwarz-Weiß-Gold

Gold steht nach wie vor für absoluten Luxus und wirkt in Kombination mit Schwarz und Weiß äußerst edel. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Leuchte mit goldenem Anstrich? Oder einer Vase in Gold? Doch Vorsicht ist geboten. Verwenden Sie zu viel Gold im Raum, wirkt er schnell protzig und verliert von seiner edlen Ausstrahlung.

Übrigens: Wer Gold nicht mag, kann problemlos auch zu Lampen oder Accessoires aus Kupfer greifen. Das Material setzt warme Akzente in einem sonst kühlen Interior und vermittelt einen Hauch von Vintage.

 

Schreibe einen Kommentar