Welche Badewannen Hersteller taugen was?
Diese 10 Marken sollten Sie kennen

Sie suchen eine neue Badewanne und wollen wissen, welche Hersteller zu empfehlen sind? Dann sind Sie hier genau richtig. Ich habe mir einmal angeschaut, welche Badewannen-Hersteller im Onlineshop meines Arbeitgebers besonders gut bei den Kunden ankommen.

Dort bekommen Sie Wannen von fast 30 Anbietern – darunter große Marken wie Bette, Kaldewei, Villeroy & Boch oder Duravit. Rund 15.000 Badewannen werden Jahr für Jahr verkauft. Es gibt also jede Menge Vergleichsmöglichkeiten.  

Im Baumarkt finden Sie sicher auch die eine oder andere brauchbare Wanne von irgendwelchen No-Name Marken. Da ich aber nicht weiß, wer da jeweils dahintersteckt, möchte ich sie in dieser Auflistung nicht berücksichtigen.

Villeroy & Boch Squaro Edge
Rot und Weiß: Die freistehende Badewanne Squaro Edge 12 ist ein echter Hingucker (Foto: epr/Villeroy & Boch)

Badewannen-Hersteller #1: Villeroy & Boch

Wie bei Badkeramik ist Villeroy & Boch auch bei Badewannen die klare Nummer 1, wenn es um die Gunst bei den Käufern geht. Qualität und Design überzeugen die Badbesitzer. Wer lange Freude an seiner Wanne haben will, kommt um das saarländische Traditionsunternehmen nicht herum.

Von Villeroy & Boch gibt es Badewannen in nahezu allen Größen und Formen – von der freistehenden Wanne über die Eckwanne bis zur Rechteckwanne. Hergestellt werden sie entweder aus Sanitäracryl oder Quaryl – einer Mineralguss-Variante.

Villeroy & Boch Antheus
Kufenstar: Villeroy & Boch Antheus (Foto: epr/Villeroy & Boch)

Die Liste der beliebten Serien des Herstellers ist lang. Sie reicht von O.novo oder Avento Duo über Oberon 2.0 und Subway bis hin zu Collaro oder Squaro Edge. Schauen Sie einfach, welche Badewanne von Villero & Boch Ihnen am besten gefällt – viel falsch machen können Sie dabei nicht.

Badewannen-Hersteller #2: Duravit

Wie Villeroy & Boch gehört Duravit zu den großen Komplettbad-Anbietern aus Deutschland. Der Hersteller verkauft seine Produkte in der ganzen Welt und auch die Badewannen gehören zu den absoluten Top-Sellern.

Mit Serien wie D-Code, Luv, Happy D.2 oder Paiova machen Sie sicher nichts verkehrt, die Badewannen haben sich bereits tausende Male in den Badezimmern dieser Welt bewährt. Es gibt sie in den verschiedensten Größen und Formen.

Duravit XViu
Ausgezeichnetes Design: Freistehende Badewanne Duravit XViu (Foto:Duravit)

Duravit Badewannen sind aus Mineralguss oder Sanitäracryl erhältlich – wobei insbesondere die teuren Designerwannen aus Mineralwerkstoff gefertigt werden. Es handelt sich dabei in der Regel um freistehende Wannen oder Vorwandmodelle.

Badewannen-Hersteller #3: Kaldewei

Wenn es eine Badewanne aus robustem Stahlemail sein soll, gehört Kaldewei sicherlich zur ersten Wahl. Der Hersteller ist so überzeugt von diesem Material, dass er 30 Jahre Garantie darauf gibt. Sie können sich also sicher sein, dass Sie lange Freude an Ihrer Wanne haben.

Die Auswahl an Kaldewei Badewannen ist riesig. Sie haben die Wahl zwischen den verschiedensten Größen und Formen. Es gibt freistehenden Wannen, Sechseck- oder Raumsparwannen. Rechteckwannen und ovale Badewannen hat der Hersteller natürlich ebenfalls im Sortiment.

Kaldewei Meisterstück Emerso
Echtes Highlight: Kaldewei Meisterstück Emerso (Foto: Kaldewei)

Was den Preis angeht, ist von ganz günstig bis sehr teuer alles dabei. Insbesondere die Meisterstück-Wannen sind echte Designerwannen. Beliebte Serien sind zum Beispiel Puro Duo, Classic Duo, Conoduo oder Saniform. Einige der Serien sind auch im Baumarkt erhältlich, was nicht jedem traditionell eingestellten Handwerker gefällt, die daher lieber Bette empfehlen.

Badewannen-Hersteller #4: Bette

Bette ist neben Kaldewei der zweite große Anbieter von Stahlemail-Badewannen. Wie bereits geschrieben, wird der Hersteller von den Sanitär-Handwerkern besonders gerne empfohlen. Sie schätzen die hohe Qualität der Wannen. Ob das jetzt nur daran liegt, dass Bette nur über den Großhandel und verschiedene Onlineshops zu beziehen ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Wie bei Kaldewei sind auch von Bette Badewannen in allen Preisklassen erhältlich. Eine Designerwanne des Herstellers kann schon mal über 10.000 Euro kosten, es gibt aber auch welche für unter 200 Euro. Schauen Sie einfach, was in Ihr Budget passt.

Bette SelectDuo Badewanne
Platz für zwei: Bette SelectDuo Badewanne (Foto: Bette)

Top-Serien des Herstellers sind Lux, Starlet oder Form – es gibt aber noch viele weitere Serien, die hinsichtlich Qualität und Design sich nicht zu verstecken brauchen. Kurzum: ich vermag nicht zu sagen, ob ich eher Kaldewei oder Bette bevorzuge. Beide Hersteller sind absolut zu empfehlen.

Badewannen-Hersteller #5: Hoesch

Hoesch war schon immer ein Vorreiter, was Produktinnovationen und Design seiner Badewannen angeht. So produzierte er als erstes deutsches Unternehmen Badewannen aus Sanitäracryl – das war im Jahr 1972. Damit ließen sich ganz neue Formen und Farben realisieren. Bereits 1979 gab es die ersten Badewannen mit Whirlfunktion – damit zog Wellness endgültig ins heimische Badezimmer ein.

Heute baut Hoesch Badewannen aus Sanitäracryl und Mineralguss. Es gibt sie in allen erdenklichen Größen und Formen – da ist für jeden Bedarf etwas dabei. Die günstigsten Wannen sind bereits für unter 300 Euro erhältlich, die Designerwannen des Herstellers kosten aber auch mal 10.000 Euro.

Philippe Starck Badewanne
Badewanne von Philippe Starck (Foto: Hoesch)

Apropos Designer: Hoesch arbeitet und arbeitete immer wieder gerne mit namhaften Designern zusammen. Philippe Starck hat ebenso Badewannen für den Hersteller entworfen wie Sir Norman Foster oder Michael Graves.

Badewannen-Hersteller #6: Ideal Standard

Ideal Standard gehört zu den großen Komplettbad-Anbietern wie auch Villeroy & Boch oder Duravit. Er vertreibt seine Produkte auf der ganzen Welt, hat aber vielleicht nicht die ganz große Strahlkraft wie die beiden anderen genannten Hersteller.

Gleichwohl machen Sie mit einer Ideal Standard Badewanne sicher nichts verkehrt. Insbesondere die freistehenden Badewannen aus der Serie Dea oder Tonic II sind echte Hingucker und äußerst beliebt. Hier überzeugt neben dem Design sicher auch der relativ günstige Preis.

Ideal Standard Connect Air
Eine Serie für das komplette Bad: Ideal Standard Connect Air (Foto: Ideal Standard)

Generell sind Ideal Standard Badewannen für relativ kleines Geld zu haben – es gibt welche für unter 200 Euro. Die meisten Wannen des Herstellers sind aus Sanitäracryl, es sind aber auch welche aus Mineralguss erhältlich.

Badewannen-Hersteller #7: Laufen

Der Schweizer Hersteller Laufen darf sicherlich nicht fehlen, wenn es um hochwertige Badewannen geht, an denen Sie lange Ihre Freude haben. Besonders gut gefallen mir die Wannen, die in Zusammenarbeit mit Kartell entstanden sind. Sie sind unter der Marke Kartell by Laufen erhältlich.

Beliebte Serien sind Pro, Ino oder Val. Echte Designerstücke sind die Badewannen aus der Palomba-Kollektion. Insbesondere die freistehende Wanne der Serie ist ein echter Hingucker und besticht durch seine außergewöhnliche Form.

Laufen Ino Badewanne
Markantes Design: Laufen Ino Badewanne (Foto: Laufen)

Laufen Badewannen sind aus Stahlemail, Sanitäracryl oder Mineralwerkstoff erhältlich – also den drei wichtigsten Wannenmaterialien. So kann sich jeder das Material aussuchen, das ihm am ehesten zusagt. Hier erfahren Sie alles über die Vor- und Nachteile der Badewannen-Materialien.

Badewannen-Hersteller #8: Riho

Riho ist der wahrscheinlich unbekannteste Namen unter den bisher vorgestellten Badewannen-Hersteller. Das hat aber nichts zu sagen, denn die Wannen des Herstellers sind wirklich empfehlenswert.

Das Unternehmen stammt aus den Niederlanden, ist aber mittlerweile in vielen europäischen wie Deutschland, Belgien, Polen oder Ungarn vertreten. Die Badewannen werden entweder aus Sanitäracryl oder Mineralguss hergestellt.

Riho Oval Badewanne
Da kommt Freude auf: Riho Oval Badewanne (Foto: Riho)

Besonders beliebt sind die freistehenden Badewanne von Riho aus den Serie Inspire oder Bilbao. Sie brauchen sich vor den Wannen der „großen“ Marken nicht zu verstecken. Haben Sie diesen Hersteller unbedingt im Blick, wenn Sie eine hochwertige Wanne suchen.

Badewannen-Hersteller #9: Geberit

Geberit – da denken viele sicher zuerst an Spülkästen, Drückerplatten oder Dusch-WCs. Seit der Übernahme von Keramag hat der Schweizer Hersteller aber auch empfehlenswerte Badewannen in seinem Sortiment.

Serien wie Renova, iCon oder myDay sind Badezimmer-Kennern sicherlich ein Begriff. Damit können Sie Ihr Bad in einem Guss einrichten, dann aus den Serien sind auch Badkeramik und Badmöbel erhältlich.

Geberrit Badewanne
Schlichte Eleganz mit Geberit Badewanne (Foto: Geberit)

Alle Badewannen von Geberit werden aus Sanitäracryl hergestellt. Freistehende Wannen hat der Hersteller keine im Sortiment, dafür Einbauwannen, Eckwannen oder Raumsparwannen. Die Wannen kosten in der Regel weit unter 1.000 Euro – echte Luxuswannen sind also keine darunter. Aber der Großteil von uns braucht sowieso keinen absoluten Luxus.

Badewannen-Hersteller #10: Mauersberger

Mauersberger ist ein Hersteller aus den „neuen“ Bundesländern, wenn man das nach über 30 Jahren überhaupt noch sagen darf. Der Sitz der Wannenmanufaktur liegt im sächsischen Gelenau, wo alle Badewannen (und Duschwannen) auch gefertigt werden.

Als ausgesprochener Wannenspezialist hat Mauersberger eine große Auswahl an Badewannen in seinem Sortiment: von freistehende Wannen über Einbauwannen bis hin zu Vorwand- Badewannen oder Eckwannen. Es ist für jeden Bedarf etwas dabei.

Mauersberger Chios
Edles Design vor der Wand: Mauersberger Chios 2 Badewanne (Foto: Mauersberger)

Während die teuersten Wannen von Mauersberger über 4.000 Euro kosten, gibt es die günstigen Modelle bereits für unter 500 Euro. Hergestellt werden die Wanne entweder aus Sanitäracryl oder Mineralguss.

Welcher Hersteller soll sein?

Sie haben jetzt 10 Hersteller kennengelernt, deren Badewannen unbedingt zu empfehlen sind.  Sehen Sie das genauso? Gerne dürfen Sie Ihren Kommentar hinterlassen. Oder habe ich einen Hersteller vergessen, der unbedingt noch mit in die Liste aufgenommen werden sollte? Nennen Sie mir die Marke und ich schaue, ob ich sie mit aufnehme.

Schreibe einen Kommentar