Home » Bauwissen » Schön Wohnen » Schwarz stilvoll ins Badezimmer einbinden

Schwarz stilvoll ins Badezimmer einbinden

Da ich im Hauptjob für einen großen Bad-Onlineshop arbeite, bekomme ich immer hautnah die neuesten Trends präsentiert. Schwarz im Badezimmer ist einer davon. Damit sind nicht nur die Wände, sondern vielmehr auch die Sanitärgegenstände wie Badarmaturen, Badmöbel, Badewannen oder auch Duschen gemeint. Hier erfahren Sie, wie Sie die (Nicht-) Farbe stilvoll in Ihr Badezimmer integrieren.

Badezimmer in Schwarz und Weiß
Modernes Bad ganz konsequent in Schwarz und Weiß

Allgemeine Infos zur Farbe Schwarz

Schwarz zählt neben Weiß zu den klassischen Farben – wobei sich die Experten darüber streiten, ob es sich wirklich um Farben handelt. Mitunter werden sie auch als Unfarben oder unbunte Farben bezeichnet, da sie nicht veränderbar sind. Schwarz ist immer Schwarz, Weiß bleibt Weiß.

Das ist natürlich erst einmal richtig, doch in Wirklichkeit wissen wir doch alle, wie unterschiedlich Schwarz zum Beispiel zu wirken vermag. Eine matte Fläche wirkt anders als eine glänzende – raue Oberflächen sehen anders aus als glatte. Auch wenn alles Schwarz ist. Vieles hängt auch vom Lichteinfall ab.

Sie sehen – obwohl Schwarz und Weiß mitunter als langweilig bezeichnet werden, sind sie doch in Wirklichkeit äußerst vielfältig und lebendig. Das können Sie sich im Badezimmer zunutze machen. Spielen Sie einfach mit verschiedenen Oberflächen.

Schwarze Badewanne
Schwarze Badewanne mit froschgrünen Farbtupfern

Grundregeln zum Umgang mit Schwarz

Dunkler als Schwarz geht nicht – das sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, wollen Sie die Farbe in Ihr Badezimmer integrieren. Diese Regeln sollten Sie daher beherzigen:

  • Sorgen Sie für ausreichend Licht – am besten sind große Fenster, aber auch mit der künstlichen Beleuchtung lässt sich vieles regeln
  • Weniger ist mehr – das gilt insbesondere beim Einsatz von Schwarz im Badezimmer. Setzen Sie die Farbe nur punktuell ein und fliesen Sie nicht gleich das ganze Bad in Schwarz.
  • Schwarz eignet sich gut als Hintergrundfarbe – zum Beispiel für weiße, bunte oder metallene Details.
  • Achten Sie auf pflegeleichte Oberflächen, den Kalk ist auf schwarzen Armaturen oder Waschbecken besonders gut zu sehen.
  • Kombinieren Sie matte mit glänzenden Oberflächen, rauhen mit glatten Flächen, das sorgt für Abwechslung

Welche Badeinrichtung ist in Schwarz erhältlich?

Abgesehen von schwarzen Fliesen oder schwarz gestrichenen Wänden können Sie die Farbe Schwarz noch auf verschiedene anderen Weisen in Ihr Badezimmer bringen. Zu nennen sind zum Beispiel:

  • Schwarze Badarmaturen
  • Schwarze Badkeramik wie Toiletten oder Waschbecken
  • Duschkabinen mit schwarzen Beschlägen
  • Schwarze Duschwannen oder Badewannen
  • Schwarze Badaccessoires
  • Schwarze Badtextilien
  • Schwarze Badmöbel
  • Schwarze Badleuchten

Sie sehen, Schwarz lässt sich auf vielfältige Weise ins Badezimmer integrieren. Es hat sich in den vergangenen Jahren einiges in diese Richtung getan. Es gibt fast nichts, was nicht auch in Schwarz erhältlich ist.

Voll im Trend liegen vor allem Badprodukte in Schwarz matt. Die Farbe wirkt dann nicht ganz so hart wie bei einer glänzenden Ausführung. Gerade auch bei großflächigen Produkten wie Waschbecken, Toiletten oder Badewannen ist dieser Vorteil nicht zu verachten. Aber auch matte Armaturen sehen richtig edel aus.

Pflanzen im Bad
Hier lockert eine Pflanze das Schwarz-Weiß-Ambiente auf

Shoppen und Stöbern

Wie eingangs erwähnt, arbeite ich hauptberuflich für einen großen Bad-Onlineshop. Dort bin ich u.a. für das Magazin verantwortlich und erstelle ähnliche Texte wie diesen hier.

Ich erstelle aber auch Landingpages, die sich mit bestimmten Produktgruppen beschäftigen – zum Beispiel schwarzer Badausstattung. Wenn Sie also shoppen wollen oder Inspirationen suchen, dann geht es hier entlang:

Wie lässt sich die Farbe Schwarz kombinieren?

Wie eingangs bereits erwähnt, sind Schwarz und Weiß die klassischen Farben, die gerne miteinander kombiniert werden. Weiß bildet hierbei sozusagen die Leinwand, die Armaturen, Toiletten oder Waschbecken perfekt in Szene setzt.

Schwarz ist aber nicht nur in Kombination mit Weiß zu verwenden, gut funktioniert die Farbe auch mit Holztönen, glänzendem Metall oder mit fast allen Farben. Möglich ist prinzipiell alles, was Ihnen gefällt. Schwarz ist da doch recht unkompliziert.

Schwarz mit Metall

Insbesondere Edelstahl in Kombination mit Schwarz unterstreicht den klassischen Look. Nicht umsonst liebten die Bauhaus-Designer diese Kombi. Denken Sie nur an all die Lampen oder Möbel aus dieser Zeit.

Wer mag, kann Schwarz aber auch mit Gold, Kupfer oder Messing kombinieren. Insbesondere Badarmaturen – aber auch Badaccessoires – sind wieder vermehrt mit diesen Oberflächen erhältlich.

Schwarze Waschbecken
Schwarz und Holz passen sehr gut zusammen

Schwarz mit Holz

Wenn Sie Schwarz mit Holz kombinieren, wird Ihr Badezimmer richtig wohnlich. Wobei es natürlich nicht unbedingt Echtholz sein muss. Auch mit Fliesen in Holzoptik lässt sich ein wohnliches Gefühl erzeugen.

Bei Badmöbeln ist es ähnlich – aus Massivholz werden sie kaum noch gefertigt, meist bestehen sie aus irgendwelchen Holzwerkstoffen. Für die Optik sorgt dann eine Folie in Holzdekor. Das sieht in der Regel täuschend echt aus, selbst die holztypischen Riefen lassen sich imitieren. Dann fühlt sich die Oberfläche auch ziemlich echt an.

Schwarz mit Farben

Wie bereits erwähnt, passt Schwarz zu gut wie allen Farben. Gerne auch zu knalligen Farben wie Rot, Türkis oder Violett. Wem das zu heftig ist, kann aber auch zu cremefarbenen Tönen und Pastellfarben greifen.

Wie für Schwarz gilt aber auch für Knallrot oder Knallgelb: Verwenden Sie diese Farben nur zum Setzen von punktuellen Akzenten. Größere Flächen sollten in eher neutraleren Farbtönen gehalten werden.

Badezimmer Schwarz Weiß Rot
Schwarz, Weiß und Rot wurden in diesem Bad stilvoll miteinander kombiniert

Anthrazit: Die Light-Variante von Schwarz

Schwarz ist Ihnen dann doch zu duster und zu wenig modern (was sicherlich diskussionswürdig ist)? Dann nehmen Sie einfach Anthrazit. Der dunkelgraue Farbton liegt momentan ebenfalls sehr im Trend im Badezimmer.

Anthrazit bringt eine subtile Eleganz ins heimische Badezimmer. Die Farbe ist nicht so kompromisslos wie Schwarz und verfügt über einen gewissen Nuancenspielraum. Das Spektrum reicht hier im Zusammenspiel mit dem Licht von sanften Braun- bis hin zu metallisch-kühlen Titantönen.

Im Handel bekommen Sie zum Beispiel Armaturen, Waschbecken, Toiletten oder Badewannen in Anthrazit – bevorzugt auch in matter Optik. Damit lässt sich schon einiges anstellen, um damit sein Badezimmer zu verschönern. Fliesen oder Wandfarbe sind natürlich ebenfalls in diesem Farbton erhältlich.

Ist Schwarz etwas für Ihr Badezimmer?

Sie wissen jetzt wofür Sie Schwarz im Badezimmer verwenden und womit Sie es kombinieren können. Jetzt liegt es an Ihnen. Entscheiden Sie selbst, ob die Farbe etwas für Ihr Bad ist und wie sie sich mit Ihren Träumen vereinen lässt.

Auch wenn Schwarz derzeit voll im Trend liegt, heißt das noch lange nicht, dass Sie mit auf den Zug aufspringen müssen. Es gibt so viele Alternativen wie eigentlich noch nie in Zeiten des modernen Badezimmers. Die Auswahl wird immer vielfältiger und ausgefallener. Damit sollte jeder in der Lage, sein persönliches und individuelles Traumbad zu planen und zu realisieren.

Schreibe einen Kommentar