Den richtigen Handwerker finden: Darauf kommt es an

Oftmals wünscht man sich ein handwerkliches Allroundtalent für seine Renovierungswünsche. Doch je nach auszuführender Arbeit ist es sinnvoll, einen speziellen Fachmann heranzuziehen. Nicht jeder Elektriker ist auch ein guter Maler und umgekehrt. Man sollte auf die individuellen Fähigkeiten eines jeden Handwerkers vertrauen und gezielt für seine Bedürfnisse den richtigen Ansprechpartner suchen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie den richtigen Handwerker finden.

Haus renovieren
  • Save

Das erwartet Sie in diesem Beitrag

Tipp #1: Teuren Überraschungen vorbeugen

Manchmal sind die Angebote des Handwerkers wirklich verlockend. Doch die Überraschung kommt bei der Abschlussrechnung. Wichtig sind daher schriftliche Vereinbarungen. Wer sich auf mündliche Absprachen verlässt, für den kann es mitunter teuer werden, denn plötzlich hat der Handwerker ein ganz schlechtes Gedächtnis und kann sich an nichts erinnern.

Ein fest vereinbarter Preis hilft auch bei Nachforderungen, wenn nicht alles so gemacht wurde, wie vereinbart oder bei Pfusch am Bau. Spätestens wenn Sie rechtliche Schritte einreichen, werden Sie bereuen, keine Leistungen und Anforderungen schriftlich vorliegen zu haben.

Tipp #2: Die Auswahl nicht dem Zufall überlassen

Bevor Sie teure Arbeiten an Ihrem Haus in Auftrag geben, sollten Sie ganz genau hinschauen, welchem Handwerker sie das Vertrauen schenken. Eine gute Quelle ist der Bekanntenkreis. Hat ein Betrieb gut gearbeitet, wird er sicher gerne weiterempfohlen. Natürlich können Sie auch in Branchenverzeichnisse schauen oder Online-Portale nutzen, wo Sie Ihr Vorhaben schildern und sich Handwerker daraufhin mit Angeboten bei Ihnen melden.

Schauen Sie aber unbedingt auf die Qualifikationen: Gehört der Handwerkbetrieb einer Innung an? Ist es ein Meisterbetrieb. Hat er aussagekräftige Referenzen? Das sind sicher alles Punkte, die darauf hindeuten, dass der Handwerker seriös ist. Vorsicht bei Handwerksdiensten, die mit dem Buchstaben AAA beginnen. Das sind meist unseriöse Firmen, die darauf bauen, dass viele Menschen den Handwerker wählen, der ganz oben steht.

Tipp #3: Mehrere Angebote einholen

Nehmen Sie nicht das erstbeste Angebot an, lassen Sie sich stets Kosentvoranschläge von mehrere Handwerker geben. Dann können Sie vergleichen und das für Sie beste Angebot annehmen. Das muss nicht zwangsläufig das günstigste sein, schauen Sie immer ganz genau hin, was das Angebot alle beinhaltet, da kann es durchaus größere Unterschiede geben.

Beachten Sie: Kostenvoranschläge sind nicht verbindlich, es kann später durchaus teurer werden. Steigt der Preis jedoch um mehr als 15 bis 20 Prozent, muss der Handwerker darauf hinweisen. Anders sieht es bei Angeboten an, an diese Preise sind die Unternehmen in der Regel gebunden.

Tipp #4: Schauen Sie nach Abschluss der Arbeiten genau hin

Hat der Handwerker sein Werk vollendet, sollten Sie ganz genau hinschauen. Ist alles so, wie Sie es sich vorstellen oder gibt es Mängel, die beseitigt werden müssen. Holen Sie sich Hilfe von einem Fachmann, wenn Sie sich nicht zutrauen, die geleistete Arbeit zu beurteilen. Das gilt insbesondere bei teueren Arbeiten und wenn es um sicherheitsrelevante Dinge geht.

Bei Fenstern oder Türen kann zum Beispiel ein anderer Tischler der Experte sein. Oder Sie nehmen sich gleich einen Sachverständigen aus dem Gewerk, das bei Ihnen gemacht wurde. Zum Beispiel einen Sachverständigen für das Elektrohandwerk, wenn die Arbeit von einem Elektriker beurteilt werden soll. Oder eine Experten für das Malerhandwerk, wenn es um Malerarbeiten geht.

Tipp #5: Rechnung erst bezahlen, wenn alles in Ordnung ist

Es spricht sicherlich für Sie, wenn Sie die Rechnung des Handwerkers schnell und zügig bezahlen. Doch erfahrungsgemäß sinkt dadurch auch die Bereitschaft des Handwerksunternehmen, noch etwas für Sie zu tun, wenn es bereits das Geld erhalten hat.

Die Rechnung sollten Sie daher erst vollständig bezahlen, wenn alle Arbeiten zu Ihrer Zufriedenheit erledigt sind. Achten Sie darauf, dass Lohn-, Fahrt- und Materialkosten einzeln auf der Rechnung aufgeführt werden. Einige Posten lassen sich in der Regel von der Steuer absetzen.

So klappt das mit dem richtigen Handwerker

Wir haben Ihnen nun einige Tipps mit auf dem Weg gegeben, die Ihnen bei der Auswahl des Handwerkers helfen. Hören Sie sich bei Ihren Nachbarn, Bekannten und Verwandten um, mit welchen Betrieben sie besonders zufrieden waren. Da ist sicher der eine oder andere Geheimtipp mit dabei. Lassen Sie sich dennoch mehrere Angebote von verschiedenen Handwerkern geben, um einen Vergleich zu haben. Schauen Sie nach Abschluss der Arbeiten außerdem genau hin, ob alles in Ordnung ist. Zahlen Sie erst dann die vollständige Rechnung. Bei der Beurteilung der Handwerkerleistung kann ein Sachverständiger oder ein anderer Experte helfen.

  • Save

Schreibe einen Kommentar