Home » Bauwissen » Bauplanung » Der Hausbau – Tipps und Tricks rund ums Eigenheim

Der Hausbau – Tipps und Tricks rund ums Eigenheim

Für viele ist es ein großer, wenn nicht sogar der größte Lebenstraum: Der Hausbau. Und selbstverständlich handelt es sich dabei um ein großes Projekt, das genauso gut durchdacht, wie durchgeführt werden muss. Baumängel kommen sehr häufig vor, oftmals schützt auch die beste Planung nicht davor. Doch wenn einige Dinge beachtet werden, können sich Fehler in Grenzen halten und am Ende steht das eigene, vollständig fertig gebaute Traumhaus. Da der Hausbau natürlich sehr umfangreich ist, haben wir hier nur einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen das Leben als Bauherr etwas erleichtern sollen.

Haus Neubau

Diese Schritte stehen bereits vor dem Bau an

Natürlich gibt es schon einiges zu beachten, bevor überhaupt mit dem Bauen angefangen werden kann. Essenziell ist beispielsweise, welchen Haustyp Sie gerne hätten. Denn natürlich ist die Grundstücksgröße davon abhängig, ob es sich bei Ihrem Bauprojekt um ein freistehendes Einfamilienhaus, ein Doppelhaus oder ein Reihenhaus handelt. Wenn Sie die Entscheidung gefällt haben, wie groß Ihr Traumhaus werden soll, müssen Sie das passende Grundstück finden.

Ist das erledigt, geht es um die Finanzierung. Hierbei ist wichtig, wie viel Eigenkapital Sie mitbringen, um einen für Sie und Ihre Bedürfnisse passenden Kredit beantragen zu können. Wenn dann die Finanzierung des Eigenheims steht, können Sie anfangen, Ihre Dienstleister zu suchen und zu beauftragen.

Bei der Auswahl des Baupartners zum Beispiel ist es wichtig, vorher festzulegen, ob Sie selbst einiges erledigen möchten oder ob Sie Ihr Haus schlüsselfertig übergeben haben wollen. Eventuell haben Sie sich ein Haus ausgesucht, das bereits fertig geplant ist. Falls nicht, müssen Sie nun die Raumaufteilung festlegen. Vielleicht benötigen Sie hier auch die Hilfe eines Architekten.

Das Haus langlebig bauen

Ein wichtiger Aspekt beim Hausbau ist mitunter die Langlebigkeit der Materialien. Denn schließlich möchten Sie im besten Falle ein Leben lang in Ihrer Traumimmobilie wohnen können. Informieren Sie sich daher vorab, was es für besonders langlebiges Bauen zu beachten gibt. Ein wertvoller Tipp ist, in eine gute Dachversiegelung zu investieren. Denn gerade die Dächer sind ungeschützt jeglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Das führt schnell zu Schäden und Abnutzung.

Auch Folgeschäden aufgrund von Feuchtigkeit, die über das beschädigte Dach in die Bausubstanz eindringt, sind ein großes Problem, das von vielen Hausbauern unterschätzt wird. Mit einer Dachversiegelung schützen Sie die Dachziegel und erhalten gleichzeitig den Wert Ihrer Immobilie auf lange Sicht. 

Türen und Fenster sollten praktisch und schön sein

In einem der letzten Schritte der Bauphase geht es an Türen und Fenster. Hier entscheidet natürlich der eigene Geschmack, doch diese Dinge sollten unbedingt auch praktisch und sicher sein. Vor allem an der Haustüre sollte nicht gespart werden. Schließlich ist sie das Aushängeschild Ihres neuen Zuhauses und der erste Berührungspunkt für Besucher.

Daher sollte sie optisch ansprechend sein und gut zum Rest des Hauses passen. Doch zusätzlich zur Optik spielt gerade bei der Haustüre die Sicherheit eine essenzielle Rolle. Es ist erwiesen, dass Einbrecher ihr Vorhaben schneller aufgeben, wenn die Türe sich nicht einfach öffnen lässt. Hier bietet sich eine hochwertige Alu Haustüre an. Türen aus Aluminium sind massiv und damit extrem sicher. Außerdem sind sie, was das Aussehen betrifft, sehr flexibel. Sie können sogar so beschichtet werden, dass sie eine Holzoptik annehmen, falls Ihnen dieser Stil besser gefällt.

Achten Sie beim Kauf der passenden Alu Haustüre unbedingt auch auf die Dämmung. Zum einen spielt die Schalldämmung, gerade wenn Sie in einem viel bewohnten Gebiet bauen, zum anderen aber auch die Wärmedämmung eine wichtige Rolle.

Der letzte Schliff: Die Inneneinrichtung

Irgendwann ist es dann so weit: Ihr Traumhaus ist fertig! Nun geht es ans Einrichten. Im besten Falle legen Sie sich vorher auf einen Stil fest. Mögen Sie es rustikal? Dann richten Sie sich mit hochwertigen Massivholzmöbeln, gemütlichen Polstern und Kissen und vielen antiken Dekomaterialien ein.

Wenn Sie es eher modern mögen, dann sollten cleane Farben, wie weiß, grau oder schwarz, vorherrschen und die Deko sollte sich in Grenzen halten. Oder Sie mixen verschiedene Einrichtungsstile durch. So könnten Sie eine schicke Landhausküche mit einem modern gehaltenen Wohnzimmer kombinieren und das Schlafzimmer orientalisch einrichten.

Alles ist möglich, was Ihrem persönlichen Geschmack entspricht. Im letzten Schritt ist dann noch der Garten oder der Balkon an der Reihe. Auch für den Außenbereich gilt, dass er sowohl praktisch als auch optisch ansprechend gestaltet werden sollte.

Schreibe einen Kommentar