In meinem Badezimmer waren bislang sechseckige Halogen-Einbaustrahler verbaut. Da der Hersteller diese nicht mehr anbietet, musste ich zwangsweise auf LED umrüsten. Bei dieser Gelegenheit lasse ich auch gleich den Trafo verschwinden und wechsel von 12 V auf 230 V. Und so funktioniert das.

Links die alten Halogen-Einbauleuchten, rechts die neuen LED-Einbaustrahler

Ganz wichtig: Bevor Sie an den elektrischen Leitungen rumfummeln erst einmal die Sicherung raus. Ist bei mir zwar etwas doof, da ich im Bad keine Fenster habe, doch mit einem Verlängerungskabel und einer Bauleuchte bekomme ich ausreichend Licht.

Die alten Halogenstrahler entfernen

Jetzt entferne ich die alten Halogen-Einbauleuchten. Dazu die Klammer öffnen und den Leuchtenkörper samt Lampe einfach rausziehen. Das Kabel abschrauben, das war es. Das Gleiche bei allen Einbauleuchten wiederholen.

Die Klammer der Halogenlampe lösen und das Kabel abziehen

Irgendwo muss der Trafo sein, den müssen Sie natürlich ebenfalls entfernen. Von dort geht das Stromkabel in die Decke. Behalten Sie das gut im Auge, denn dort wird später die erste LED-Einbauleuchte angeschlossen. Zunächst geht es noch darum, alle alten Leuchten mitsamt den Kabeln zu entfernen.

Die LED-Einbaustrahler einbauen

Da die neuen LED-Einbaustrahler keinen Trafo mehr benötigen, kann ich die erste Lampe direkt am Stromausgang aus der Decke anklemmen. Das geht bei meinem System ganz einfach, denn ich kann die einzelnen Adern einfach anclipsen. Die Schnellklemmen sind echt praktisch.

Stromleitung vorbereiten

Vorher muss aber die Stromleitung entsprechend vorbereitet werden. Den Mantel entfernen Sie am besten mit einem Entmanteler. Die Leitung dazu in das Gerät einführen und vorne einige Zentimeter überstehen lassen. Den Entmanteler schließen und das Geräte eine Viertel Umdrehung nach links und nach rechts drehen. Dann lässt sich der Mantel meist bereits abziehen.

Die Stromleitung entmanteln und abisolieren


Nun noch die Litzen freilegen. Ich verwende dazu ein Abisoliergerät. Die einzelnen Drähte in das Gerät einführen und abclipsen. Das geht echt easy und ohne Beschädigung einzelner Drähte. Es gibt natürlich noch andere Wege, die Elektroleitung zu entmanteln und abzuisolieren. Aber so wie ich es mache, geht es am einfachsten.

Aderendhülsen mit der Crimpzange anbringen

Auf die Drähte kommen jetzt noch Aderendhülsen. Dazu die Hülsen so auf die Drähte schieben, dass diese vorne leicht sichtbar werden. Nun mit der Crimpzange den passenden Durchmesser suchen und das Metall zusammendrücken. Die Litzen sitzen nun bombenfest in der Aderendhülse.

Anklemmen der Stromleitung

Im Innern gibt es drei Pins mit den Bezeichnungen L, N und dem Erdungssymbol. Die braune (oder schwarze) Leitung schließen Sie an L, die blaue Leitung bei N und das grün-gelbe Kabel in der Mitte an. Dazu die einzelnen Pins runterdrücken, das Kabel bis zum Anschlag hineinschieben. Es darf nichts mehr vom Metall der Aderendhülse zu sehen sein.

Die richtige Verdrahtung der Deckeneinbauleuchte

Dann den Pin loslassen, das Kabel sollte jetzt fest sitzen. Wenn es noch locker ist, einfach nochmal probieren. Bei mir hielt die Leitung oft auch nicht beim ersten Mal. Wichtig ist vor allem, dass ein- und ausgehendes Kabel den gleichen Durchmesser haben. Also immer die gleiche Aderendhülse verwenden.

Auf der einen Seite kommt die Stromleitung rein, auf der anderen geht sie wieder raus. Sie müssen nur schauen, dass das ausgehende Kabel lang genug ist. Es muss mindestens bis zur benachbarten Einbauleuchte reichen.

Stromleitung durch die Decke bekommen

Nun fragen Sie sich bestimmt, wie Sie das Kabel in der Decke von dem einen zum anderen Auslass bekommen? Da hilft ein Trick, den ich mir beim Elektriker abgeschaut habe, der vor einigen Jahren den Trafo getauscht hat:

Befestigen Sie die Stromleitung mit etwas Klebeband an einem ausklappbaren Zollstock oder einem andern langen, flexiblen Stab. Ich verwende dafür eine nicht mehr benötigte Kunststoffleiste. Diesen führen Sie in das eine Loch ein und führen ihn zum nächsten Auslass. Praktisch ist es hier, wenn Sie zu zweit sind. Dann kann der andere die Leitung in Empfang nehmen und dirigieren, wenn Sie den Deckenauslass nicht auf Anhieb treffen.

So arbeiten Sie sich von LED-Einbauleuchte zu LED-Einbauleuchte vor. Im Prinzip können Sie die Leuchten unendlich verketten. Bei mir sind es aber nur sechs Einbauleuchten. Zum Schluss die Lampenkörper noch mit Hilfe der Haltefedern an der Decke befestigen, das war es bereits.


 

 

Anzeige