Perfekt für Mieter: Küchenrückwand aus Hart-PVC-Folie anbringen

Erfahren Sie in dieser Anleitung, wie Sie eine Küchenrückwand aus Hart-PVC-Folie anbringen. Das ist gar nicht so schwer und vor allem eine saubere und wieder leicht zu entfernende Lösung. Perfekt für alle, die in einer Mietwohnung leben und nichts am Baubestand verändern dürfen.

Küchenrückwand Hart-PVC-Folie

Unsere Geschichte

Wir wohnen seit über 10 Jahren im gleichen Haus zur Miete. Die beigebraunen Fliesen in der Küche waren uns von Beginn an ein Dorn im Auge. Neue Fliesen geht nicht, auch nichts, was sich nicht mehr rückgängig machen lässt.

Deshalb zierten seit rund 7 Jahren Fliesensticker in Schwarz und Weiß die Küchenrückwand. Die haben überraschend gut durchgehalten, jetzt sollte es jedoch etwas Fugenloses sein, in der Hoffnung, dass das Reinigen dann einfacher geht.

Es sollte sich außerdem bei Auszug wieder rückstandslos entfernen lassen und nicht ganz so teuer sein. Die Wahl fiel auf eine 0,4 mm dicke Hart-PVC-Folie, die sich ganz einfach über die Fliesen kleben lässt. Wie wir damit zurechtgekommen sind? Erfahren Sie hier.

Hier aber erst einmal die drei Phasen unserer Küchenrückwand auf einem Foto festgehalten:

Küchenrückwand vorher nachher
Küchenrückwand vorher – nachher. Dazwischen der Urstand mit Fliesen

Die Suche

Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten. Die Auswahl ist fast schon zu groß. Das erschwert die Suche ungemein, denn man muss sich für irgendetwas entscheiden. Das fällt meiner Lebensgefährtin manchmal nicht so leicht. Ich bin da entscheidungsfreudiger und war dann froh, dass wir uns letztlich auf ein Design einigen konnten.

Küchenrückwand Steinwand Hellgrau Premium Hart-PVC 0,4 mm selbstklebend 400x60cm
Küchenrückwand Tafelkreide Hart-PVC 0,4 mm selbstklebend - Direkt auf die Fliesen, Größe:60 x 51 cm
StickerProfis Küchenrückwand selbstklebend - ALTE Mauer - 1.5mm, Versteift, alle Untergründe, Hart PET Material, Premium 60 x 280cm
Küchenrückwand Premium Hart-PVC 0,4 mm selbstklebend Spritzschutz Küche Fliesenaufkleber & Fliesenfolie

Es sollte eine Hart-PVC-Folie sein, die im Design marokkanischer Fliesen bedruckt ist. Mit verschiedenen Farben, darunter einem dunklen Rot. Zumindest hoffte das meine Lebensgefährtin. In Natura ging es jedoch eher in Richtung Terracotta. Und das wollte sie nicht. Die Tücken des Internets, auf Bildern sieht manches anders aus. Das Paket ging also zurück.

Im zweiten Versuch sollte es etwas sein, das nicht so farbig ist. Wir landeten dann bei Stein- und Betondesigns. Eine Mischung daraus wurde es, Grau, mit leichter Maserung. Hoffentlich. Glück gehabt, dieses Mal passte es. Wir konnten das Projekt Küchenrückwand in die nächste Phase führen.

Vorbereitungsarbeiten

Da wir vor sieben Jahren jede einzelne Fliese mit einem Fliesensticker beklebt hatten, mussten wir diese zunächst einmal abknibbeln. Das ist so gar nichts für mich, doch ich blieb tapfer und schaffte schließlich meine Hälfte der Wand. Die andere Hälfte überließ ich meiner Lebensgefährtin.

Das waren die Fliesensticker
Das waren die Fliesensticker

Um die Folie besser verlegen zu können, schraube ich die beiden Steckdosen ab. Die hatten schon bessere Zeiten erlebt und somit hatten sie nun ihre Schuldigkeit getan. Wir spendieren uns zwei neue Steckdosen – zumindest die äußere Abdeckung wird neu, die Steckdose an sich nicht.

Damit die Hart-PVC-Folie perfekt haftet, werden jetzt erst einmal die Fliesen ordentlich entfettet. Unsere Vormieter hatten außerdem Unmengen an Löcher gebohrt, diese werden von mir jetzt zugespachtelt.

Die Küchenrückwand zuschneiden

Meine Lebensgefährtin ist gelernte Schneiderin und bei diesem Thema natürlich genau in ihrem Metier. Ich hielt mich hier vornehm zurück und ließ sie machen. Mit meinem ausziehbaren Metermaß ging sie in die Küche und machte einen Plan.

Da wir den Küchenschrank nicht abhängen wollten und zudem die Unterschränke noch verschiedene Höhen besitzen, war das nicht ganz so einfach. Zumal noch zwei Steckdosen den Weg kreuzten.

Damit nachher alles passt, mussten alle Ecken und Kanten millimetergenau markiert und die Folie anschließend zugeschnitten werden. Wie gesagt, das war nicht mein Part, zuschneiden liegt meiner Lebensgefährtin im Blut.

Lediglich bei den Ausschnitten für die Steckdose legte ich mein Veto ein. Ich meinte zu ihr, dass wir diese erst einmal überkleben und ich den Ausschnitt nachher mit dem Cuttermesser herstelle. Ich denke, das war die richtige Entscheidung. Es hat jedenfalls gut funktioniert.

Die Küchenrückwand aufkleben

Die Hart-PVC-Folie besitzt eine vollflächige Kleberfläche auf der Rückseite. Damit es keine so große Fummelei wird, entfernen wir das Trägerpapier erst einmal auf einer Seite auf etwa 30 bis 40 Zentimetern.

Den Anstoß der Folie bringen wir nun ganz sauber am Beginn der Küchenrückwand an. Das muss sehr sorgfältig geschehen, damit später alles passt. Wir mussten jedenfalls einige Male nachbessern, bis die Folie gerade an der Wand hing.

Mit einer Rakel wird die Folie an die Fliesen gedrückt. Etwas Sorgen bereiteten uns im Vorfeld die Fugen, da wir nicht wussten, ob sich diese durchdrücken. Aber das war kein Problem. Man kann sie zwar fühlen, aber nicht sehen. So haben wir es uns vorgestellt.

Anfang Küchenrückwand
Der Anfang ist besonders schwierig

Wir haben einen etwa 3,40 langen Fliesenspiegel, dementsprechend ist es eine ziemliche Fummelei, die ebenso lange Folie an die Wand zu bringen. Mit viel Geduld und mit Hilfe des Rakels schaffen wir es aber letztlich ganz gut.

Ist der erste Meter erst einmal sauber gemacht, gehen die restlichen Meter doch schon wesentlich einfacher. Unten überstehende Folie schieben wir einfach hinter die Küchenschränke und den Herd. Das Rakel ist uns dabei eine große Hilfe.

Freigeschnittene Steckdose
Die freigeschnittene Steckdose

Die Steckdosen überkleben wir zunächst – ich schrieb es bereits. Mit dem Cuttermesser lässt sich der Ausschnitt ganz einfach und vor allem passgenau zuschneiden. Das muss gar nicht so sauber sein, der Steckdosendeckel überdeckt alles.

Weichsockelleiste ankleben

Damit wir oben und unten einen sauberen Abschluss haben, kleben wir eine Weichsockelleiste an. Die gibt es in verschiedenen Breiten und Farben. Wir nehmen eine in Dunkelgrau und Schenkeln von jeweils 1,8 cm. Damit können wir alle Fugen überdecken.

Sockelleiste Küchenrückwand
Sockelleiste für die Küchenrückwand

Wer die Küchenrückwand angeklebt hat, für den ist das Anbringen der Weichsockelleiste ein Kinderspiel. Einfach die einzelnen Strecken ausmessen und dann die beiden Schenkel an die Wand bzw. die Arbeitsplatte kleben.

Wir haben dabei die Erfahrung gemacht, dass es einfacher geht, wenn man erst einmal nur einen Klebestreifen entfernt und die Leiste an die Wand klebt. Gut festdrücken und dann den zweiten Klebestreifen unter dem anderen Schenkel hervorziehen. Ebenfalls andrücken, das war es bereits.

HOLZBRINK Weichsockelleiste selbstklebend, Dunkelgrau, Knickleiste aus PVC, 18x18mm, 5 Meter
HOLZBRINK Weichsockelleiste selbstklebend, Weiß, Knickleiste aus PVC, 18x18mm, 25 Meter
HOLZBRINK Weichsockelleiste selbstklebend EICHE DUNKEL Knickleiste, 32x23mm, 10 Meter

Und wie sind unsere Erfahrungen?

Langzeiterfahrungen kann ich noch keine liefern, da wir die Küchenrückwand gerade erst angebracht haben. Bisher sind wir aber sehr zufrieden mit der Hart-PVC-Folie an der Wand. An einigen Stellen sind noch kleine Blasen, die kriege ich aber auch noch weg.

Es wird empfohlen, mit einer Nadel reinzustechen und die Luft einfach nach unten, oben oder zur Seite wegzuschieben. Damit werde ich es versuchen, vielleicht hat jemand von Ihnen noch andere Ideen und Erfahren. Schreiben Sie mir gerne, wie Sie es geschafft haben, die Blasen zu entfernen.

Prinzipiell ist das Verlegen jedoch relativ einfach und ist schnell erledigt. Und wenn die kleinen Fliesensticker, die wir vorher hatten, sieben Jahre durchgehalten haben, sollte das die Folie auch schaffen. Und das ganze für einen Preis von rund 150 Euro.

Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar