Ratgeber Sicherheit: Wie sichere ich mein Eigenheim durch Überwachungskameras im Außenbereich?

Das eigene Haus, die eigene Wohnung und dazu das Thema Sicherheit in Einklang zu bringen ist oftmals gar nicht so leicht. Wer gerne die Sicherheit zu Hause erhöhen möchte, sollte sich natürlich darüber Gedanken machen, welche Maßnahmen ergriffen werden können. Vor allem das Thema Videoüberwachung und die Wahl der richtigen Überwachungskamera in Außen- und Innenbereichen spielen eine entscheidende Rolle. Doch welche Kamera ist die richtige für mich? Dieser Ratgeber hilft bei der Außwahl.

Überwachungskamera im Garten
  • Save
Eine Überwachungskamera im Garten erhöht die Sicherheit

Das erwartet Sie in diesem Beitrag

WLAN oder kabelgebundene Überwachungskamera?

Auf der Suche nach einer passenden Überwachungskamera werden oftmals WLAN-Modelle empfohlen und beworben. In der Praxis kann es gerade hier zu Problemen kommen. Dicke Wände, größere Entfernung, benachbarte WLANs und andere Störfaktoren können dazu beitragen, dass mit WLAN-Kameras keine zuverlässigen Bilder erzeugt werden können. Für eine zuverlässige Videoüberwachung müssen kabelgebundene Überwachungskameras verwendet werden, vor allen Dingen im Außenbereich.

Wer sich im Alltag umsieht wird schnell feststellen, dass zum Beispiel in Supermärkten, aber auch bei Tankstellen und in vielen anderen öffentlichen Gebäuden und an Plätzen mit einer kabelgebundenen Überwachungskameras gearbeitet wird, was natürlich auch eine deutlich höhere Sicherheit bietet, da Störungen der WLAN-Übertragung vollkommen vermieden werden.

Testaufnahmen und Bildqualität: Was taugt eine Überwachungskamera für den Außenbereich?

Kameras werden zur Überwachung immer häufiger eingesetzt. Gerade in privaten Außenbereich kommen Überwachungskameras inzwischen regelmäßig zum Einsatz. Bevor eine Kamera gekauft wird ist es ratsam, dass Testaufnahmen derer zur Verfügung gestellt werden, was bei vielen Herstellern kein Problem ist. Die Aufnahmen können online abgerufen werden und geben einen Eindruck davon, wozu die Kameras technisch gesehen in der Lage sind.

Vor allem sollte bei der Aufnahme zwischen Tag- und Nachtbildern differenziert werden. Während es im Tag meist kein Problem ist, Menschen oder zum Beispiel Fahrzeuge mit hoher Qualität aufzunehmen, stellt dies gerade in der Nacht viele Kameras vor eine Herausforderung.

Aus diesem Grund entscheidet man sich häufig dazu, Kameras zu verwenden, die starkes IR-Licht haben. Dieses ermöglicht, dass im Nachtmodus gute Bilder entstehen. Auf die gewünschte Reichweite in Metern ist dabei zu achten. Je größer die Nachtsicht einer Überwachungskamera, umso mehr fällt diese aufgrund einer Vielzahl rötlich glimmender LEDs auf.

Quelle und weiter führende Informationen:
Überwachungskamera außen Ratgeber von topsicherheit.de.

Montage einer Überwachungskamera an der Hauswand
  • Save
Montage einer Überwachungskamera an der Hauswand

Wer eine Überwachungskamera im Außenbereich nutzt, sollte auch darauf achten, dass er sich für ein Markenprodukt entscheidet. In Deutschland gibt es viele hochwertige Kameras, die auch von namhaften Herstellern stammen. Der große Vorzug besteht darin, dass die Systeme zum Beispiel über einen Support in der deutschen Sprache verfügen.

Vorteil für alle, die nur deutsch können: Software und Anleitungen sind ebenfalls auf deutsch. Das ist zum Beispiel bei asiatischen Überwachungskameras in der Regel nicht üblich. Das vereinfacht den Zugriff per App und einiges mehr. Nicht zuletzt wird das Thema Sicherheit und Daten in der Cloud bei einer Kamera von einem deutschen Hersteller anders gehandhabt, als es bei vielen internationalen Firmen üblich ist.

2K 4 Megapixel Technik bei Überwachungskameras ist Standard!

Die aktuelle 2K-Technik entspricht einer guten Auflösung und ist definitiv ein Standard, der von einer aktuellen Kamera zu erfüllen ist. Wer sich online für billige Angebote entscheidet hat oftmals das Problem, dass die Auflösung der Kameras viel niedriger ist und auf den Aufnahmen später nur unscharfe Details zu erkennen sind. Diese Technik, die bei einer guten Überwachungskamera inzwischen geboten werden kann ist extrem wichtig, schließlich möchte man im Ernstfall genau erkennen, wer das Grundstück betreten hat. Nur mit guten Aufnahmen kann die Polizei später auch etwas anfangen und auf die Suche nach Personen gehen.

4K 8 Megapixel sind bester Standard für Kameras

Die Auflösung ist über die Jahre immer besser geworden. Seit 2018 gibt es Überwachungskameras, die bereits mit 4K 8 Megapixel arbeiten. In den kommenden Jahren dürfte die Qualität und die Auflösung noch weiter gesteigert werden.

Bauform der Überwachungskamera: Ist das Modell für den Außeneinsatz geeignet?

Die Bauform der Kamera spielt ebenfalls eine Rolle. Je nach Material und je nach Verarbeitung kann diese für den Außenbereich oder für den Innenbereich besser geeignet sein. Gerade im Außenbereich muss eine Überwachungskamera definitiv wasserfest und wetterresistent sein. Zudem sollte die Verkabelung so gestaltet werden, dass keine Feuchtigkeit in die Kamera eindringen kann – auch nicht nach Jahren und auch nicht zum Beispiel im Winter nach Frost.

  • Save

Schreibe einen Kommentar