Sie sind noch ein Anfänger in Sachen Holzarbeiten? Dann habe ich hier eine einfache Anleitung für einen Esstisch aus Massivholz. Für die Herstellung benötigen Sie nur wenig Werkzeug und der Tisch ist in wenigen Arbeitsschritten bereits fertig. Legen wir los.

Esstisch Tischleranleitung

Werkzeug- und Materialliste

Um diesen Esstisch zu machen, benötigen Sie keine perfekt ausgestattete Werkstatt. Selbst auf die Sägen können Sie verzichten, wenn Sie sich alles im Baumarkt oder im Holzfachhandel zusägen lassen.

Dieses Werkzeug benötigen SieDieses Material benötigen Sie

Wie bereits geschrieben, braucht es zur Herstellung nur wenig Werkzeug, das meiste davon sollten Sie in ihrer Werkzeugkiste haben.

Hier die Werkzeugliste:

  • Stichsäge
  • Fuchsschwanz
  • Kreuzschlitz-Schraubendreher
  • 8er-Maulschlüssel
  • Raspel
  • Winkel
  • Exzenterschleifer
  • Zollstock
  • Bleistift

Tischplatte, vier Tischbeine, vier Zargen – dazu noch die Verbindungselemente, viel mehr Material benötigen Sie nicht für den Esstisch.

Hier die Materialiste:

  • 1 Tischplatte Buche 120 cm x 80 cm x 2,8 cm
  • 4 Tischbeine aus Buche Kantholz 7 cm x 7 cm x 77 cm
  • 2 Längszargen aus Buche Leimholz 102 cm x 10 cm x 1,8 cm
  • 2 Querzargen aus Buch Leimholz 60 cm x 10 cm x 1,8 cm
  • 2 Verbindungsleisten aus Quadratstäben 2 cm x 2 cm x 90 cm
  • 4 Zargenwinkel mit passenden Schrauben
  • Spanplattenschrauben

Hinweis: Wenn Sie keine Zargen in 10 cm Breite bekommen, können Sie auch eine andere Breite nehmen. Sie können die Bretter aber auch im Baumarkt in der gewünschten Breite zusägen lassen oder sie selbst mit einer Kreissäge zuschneiden.

Esstisch Maße

Schritt 1: Tischbeine ablängen

Sägen Sie die Tischbeine auf die gewünschte Länge. Ich habe dafür 77 cm vorgesehen, so dass der Esstisch später auf eine Höhe von knapp 80 cm kommt. Das ist bereits die obere Grenze für herkömmliche Tische, die meist zwischen 70 cm und 80 cm hoch sind. Ist Ihnen das zu hoch, kürzen Sie die Tischbeine entsprechend Ihrer Wünsche. Wichtig ist nur, dass alle Tischbeine später gleich lang sind.

Tischbein ablängen

Schritt 2: Tischbein ausklinken

Damit Sie die Zargenwinkel später anschrauben können, müssen die Tischbeine an einer der unteren Ecken ausgeklinkt werden. Sägen Sie die Kanthölzer dazu zunächst etwa 10 cm von unten etwa 15 mm tief ein. Der Schnitt sollte rechtwinklig zur Längsachse erfolgen.


Tischbein ausklinken

Schritt 3: Ausklinkung absraspeln

Vom Schnitt beginnen raspeln Sie nun das Holz bis zum Ende des Kantholzes ab. Es soll eine gerade Fläche entstehen, die in etwa um 45 Grad zu den anderen Seiten geneigt ist. Machen Sie das für alle vier Tischbeine.

Ecke Tischbein raspeln

Schritt 4: Zargen zuschneiden

Schneiden Sie nun die zwei Längs- und zwei Querzargen zu. Idealerweise haben Sie bereits die gewünschte Breite von 10 cm. Es macht aber nichts, wenn sie ein, zwei Zentimeter länger oder kürzer sind. Sie müssen die Zargen dann nur noch auf die erforderliche Länge bringen. Die beiden Längszargen soll 102 cm lang werden, die Querzargen 60 cm. Achten Sie unbedingt darauf, rechtwinklig zu sägen.

Zargen zuschneiden

Schritt 5: Nuten für die Zargenwinkel markieren

Mit Hilfe von Zargenwinkeln werden später Tischbeine und Zargen miteinander verbunden. Das geschieht mit Schrauben. Zusätzlich braucht es Nuten in den Tischbeinen, in die werden die Zargenwinkel gesetzt. Diese müssen Sie nun markieren. Richten Sie dafür die Tischbeine und Zargen so aus, wie sie später beim fertigen Esstisch sein soll. Schauen Sie, dass die Zargen mittig und rechtwinklig zu den Tischbeinen sind. Markieren Sie nun mit einem Bleistift, wo die Nuten hinmüssen.

Nuten markieren

Schritt 6: Nuten sägen

Sägen Sie nun die Nuten in die Zargen. Sie sollten etwa zwei Millimeter breit und 8 mm tief sein. Bei 4 Zargen und jeweils 2 Nuten müssen Sie insgesamt 8 Nuten mit dem Fuchsschwanz herstellen.

Nuten Tischbein sägen

Schritt 7: Zargen verbinden

Stecken Sie jetzt die Zargenwinkel in die Nuten und schrauben Sie diese in die Zargen. Achten Sie darauf, dass die Zargen rechtwinklig aufeinanderstoßen. Am Ende sollte ein rechteckiger Rahmen aus vier Zargen vor Ihnen liegen.

Zargenwinkel anschrauben

Schritt 8: Tischbeine anbringen

Schrauben Sie nun an den vier Ecken die Tischbeine fest. Verwenden Sie dafür 8 x 60 mm Schlüsselschrauben. Bohren Sie die Löcher unbedingt vor.

Tischbein anschrauben

Schritt 9: Tischplatte befestigen

Jetzt haben wir es fast geschafft, Sie müssen jetzt nur noch die Tischplatte festschrauben. Richten Sie dafür das Tischgestell exakt mittig auf der Tischplatte aus. Sie sollte rundherum 2 cm überstehen. Legen Sie die Quadratstäbe an die Längsseiten, dort wo die Zargen auf die Tischplatte treffen. Verschrauben Sie die Stäbe sowohl mit der Tischplatte als auch mit den Längszargen. Vergessen Sie nicht, die Löcher vorzubohren.

Tischplatte anschrauben

Schlussarbeiten

Haben Sie rohes Holz gekauft, müssen Sie dieses abschließend sorgfältig mit einem Exzenterschleifer glätten. Auch die Kanten sollten Sie brechen, damit sie nicht mehr so scharfkantig sind. Haben Sie eine fertige Tischplatte gekauft, ist die bereits geschliffen, es braucht dann nur noch einen Holzschutz.

Abschließend sollten Sie das Holz nämlich noch behandeln, damit es länger schön bleibt. Sie können es ölen, wachsen, lasieren oder lackieren, so wie es Ihnen am besten gefällt. Alles, was Sie zum diesem Thema wissen müssen, finden Sie in meinem Beitrag über den Holzschutz.

 

Anzeige