Home » Bauwissen » Bautechnik » Fossile Energieträger im Fokus

Fossile Energieträger im Fokus

Man merkt es heutzutage mehr denn je: Energieträger sind wertvolle Güter, welche sorgsam behandelt werden müssen. Alltäglich begleiten uns diverse Funktionen, welche ohne entsprechende Energiezufuhr nicht möglich wären. So ist zum Beispiel Strom unerlässlich für den Betrieb diverser elektrischer Geräte (Smartphone, Tablet, Fernseher, usw.). Sogar ganz selbstverständliche Dinge, wie Licht oder Wärme sind ohne entsprechende Energie nicht mehr nutzbar.

Aber auch Gas, Öl und andere fossile Brennstoffe sind in unserer Gesellschaft unerlässlich. Dabei sind sie in zweifacher Hinsicht in den Fokus gerückt. Einerseits sind diese für einen Großteil der CO2-Emissionen in die Umwelt verantwortlich und andererseits werden die fossilen Energieträger durch stark steigende Preise immer weniger leistbar. Grund genug nun auf alternative Energieträger zu setzen, die nicht nur umweltschonender sind, sondern auch Preisstabilität anbieten. Dies macht erneuerbare Energien umso interessanter für große Investoren.

Effizienter Wasserboiler aus erneuerbaren Energien

Jeder Haushalt in der westlichen Welt hat im 21. Jahrhundert Warmwasser. Schließlich ist es für diverse Tätigkeiten unverzichtbar. Duschen, Hände waschen, Kochen und viele weitere Aktivitäten brauchen das erhitzte Wasser. Um Wasser entsprechend zu erwärmen wird äußerst viel Energie benötigt. Diese Energie kann von verschiedenen Quellen stammen.

Während ältere Haushalte per Öl oder Gas erhitzen, hat sich bei vor allem größeren Einfamilienhäusern der Wasserboiler etabliert. Ein solcher Boiler speichert Wasser in einem großen Tank und erhitzt diese je nach Bedarf. Den Warmwasserspeicher gibt es in unterschiedlichen Fassungsvermögen. Während kleinere Modelle etwa 80 Liter speichern können, besitzen größere Modellvarianten ein Füllvolumen von 150 oder gar 300 Liter.

Im Hausbau sollte der Boiler bereits auf die Bedürfnisse ausgelegt werden. Je nach Haushaltsgröße und Nutzen sollte das Füllvolumen des Wasserboilers so ausgerichtet werden, dass er stets Warmwasser anbieten kann und dennoch möglichst effizient arbeitet.

Noch mehr Tipps auf bauredakteur.de
Heizkörperthermostate – so funktionieren sie

Eine besonders attraktive Alternative ist der Solarboiler. Dieser Wasserboiler wird mittels erneuerbarer Energien betrieben, nämlich durch Photovoltaik. Der Behälter tankt seine Kraft also zu 100% aus der Sonne und gilt damit als besonders umweltfreundlich. Auch der eigene Geldbeutel wird durch einen effizienten Wasserboiler von Solarversand geschont. Es ist besonders empfehlenswert den effizienten Photovoltaik Boiler bereits in der Bauplanung zu berücksichtigen. Dies macht die Umsetzung wesentlich einfacher und zugleich auch kostengünstiger.

Living 4.0

In der modernen Industrie taucht regelmäßig das Schlagwort „Industrie 4.0“ auf. Gemeint sind damit vernetzte Prozesse, die ineinander greifen und perfekt aufeinander abgestimmt sind. Zumindest findet Kommunikation digital statt und wird von außen gar nicht wahrgenommen. Maschinen können wesentlich mehr als nur produzieren, sie kommunizieren untereinander.

Eine entsprechende Vernetzung findet heute auch in den Haushalten der Privatpersonen statt. „Smart Living“ nennt sich dieser Trend und er ist moderner denn je. Lampen, Steckdosen und andere elektrische Gegenstände können per App auf dem Smartphone bedient werden. Auch die Energieeffizienz ist dabei im Fokus und damit verbunden sind selbst die Kosten der entstandenen Aufwände wichtig.

Der Hauptanteil ist neben Strom das Heizen. Dies kann über Öl, Gas, Wärmepumpe oder aber mittels Wasserboiler realisiert werden. Bei Solarversand gibt es einen innovativen Warmwasserspeicher, welcher via Photovoltaik betrieben werden kann. Dieser wertet das grüne Gewissen auf und schont obendrein den eigenen Geldbeutel.

Schreibe einen Kommentar