Wir haben drei Türen im Flur – eine zum Wohnzimmer, eine zum Gäste-WC und eine in den Keller. Die Klotür und Wohnzimmertüren haben wir bereits ausgetauscht, jetzt stand bei der Kellertür die Frage an – ebenfalls neu kaufen oder renovieren? Wir haben uns für die Renovierung mit neuem Türschloss, Türdrücker und weißer Folie entschlossen. Schließlich wohnen wir zur Miete. Und so haben wir für nicht einmal 20 Euro unserer Innentür einen neuen Look verpasst:

-- Anzeige --
Innentür renovieren - vorher-nachher

Alte Kellertür und nach der Renovierung – der Flur ist nun viel heller

Das benötigen Sie

Für unsere Türrenovierung benötigen wir nur wenige Dinge:

  • dc-Fix Dekorfolie in matt weiß
  • Türschloss DIN rechts
  • Drückergarnitur mit Klinke und Schlossrosette
  • Rakel zum Anbringen der Folie
  • Bohrmaschine
  • Hammer & Nagel
  • Schraubenzieher – Kreuzschlitz und Schlitz
Materialien für die Türrenovierung

Die benötigten Materialien für die Türrenovierung

1. Tür aushängen und altes Schloss ausbauen

Da die Tür zum Keller nur 61 cm breit ist, lässt sie sich recht einfach aus den Angeln heben. Wir legen sie auf zwei Böcke, das erleichtert die weitere Arbeit.

Als erstes die alte Drückergarnitur abschrauben: Dazu jeweils eine Schraube auf der Vorder- und Rückseite lösen, außerdem die Madenschraube unter dem Drücker. Jetzt lässt sich die Garnitur ganz einfach entfernen.

Anschließend das Türschloss entfernen: Dazu die zwei Schrauben des Schlosses auf der Vorderseite der Tür rausdrehen und das Schloss rausziehen.

Alte Drückergarnitur und das Türschloss entfernen

Alte Drückergarnitur und das Türschloss entfernen

2. Reinigen und Fehlstellen beseitigen

Damit die Folie später hält, muss die Tür staubfrei und sauber sein. Also erst einmal gründlich reinigen.

Wir hatten noch ein, zwei kleinere Macken in der Tür. Damit sich diese später nicht durchdrücken, habe ich die Fehlstellen mit Holzspachtel gefüllt.

Da wir außerdem keine Garnitur mit Langschild mehr haben wollten, sondern eine moderne Rosettenvariante, bestehend aus Türklinke und Rundschild, habe ich noch die alten Bohrlöcher zugespachtelt.

Macke in der Tür mit Holzspachtel entfernen

Macke in der Tür mit Holzspachtel entfernen

Solange der Spachtel trocknet, kann ich in Ruhe das neue Türschloss befestigen. Dazu das Schloss vorne in die Tür schieben und mit zwei geeigneten Schrauben anbringen.

Achtung: Türschlösser gibt es für DIN-links oder DIN-rechts. Wenn Sie beim Aufziehen der Tür die Türangeln rechts sehen, brauchen Sie ein Türschloss DIN-rechts, sind die Angeln auf der linken Seite, dann muss ein Schloss DIN-links sein. Hier erfahren Sie mehr über die Maße von Innentüren.

Tür reinigen und neues Türschloss anschrauben

Tür reinigen und neues Türschloss anschrauben

3. Folie aufziehen

Ist die Spachtelmasse trocken, kurz drüber schleifen, damit die Türoberfläche absolut glatt ist. Jeder kleine Überstand ist später auf der Folie zu sehen. Nun noch den Schleifstaub entfernen, dann kann die Folie aufgezogen werden.

Die Folie lässt sich am besten aufziehen, wenn man zu zweit ist. Einer hält die Rolle und der andere versucht, die Folie mit einer Rakel möglichst blasenfrei auf die Tür zu bringen. Die Rakel sollte eine weiche Seite haben, damit die Dekorfolie nicht beschädigt wird.

Wichtig ist vor allem der Anfang. Achten Sie darauf, dass die Möbelfolie absolut gerade ausgerichtet ist. So arbeiten Sie sich Stück für Stück vor – und immer schön die Rakel verwenden und alles glattstreichen. Bei uns klappte das ganz gut.

Folie mit der Rakel auf die Tür aufziehen

Folie mit der Rakel auf die Tür aufziehen

4. Türgarnitur montieren

Ist die Folie auf der Tür, schneiden Sie die Türlöcher mit einer Schere aus, nun kommt der schwierigste Teil der Türrenovierung: Das Anbringen der Drückergarnitur.

Sowohl die Türklinke als auch die Rosette werden mit jeweils zwei Schrauben befestigt. Wichtig ist hier, die Bohrlöcher auf beiden Seiten der Tür exakt anzuzeichnen, damit die Schrauben später greifen.

Häufig ist eine Bohrschablone bei der Drückergarnitur dabei, dann geht das relativ einfach. Bei mir war leider keine Schablone dabei, so musste ich alles genau vermessen und die Lage der Bohrlöcher per Hand einzeichnen.

Lage der Bohrlöcher einzeichnen und mit einem Nagel markieren

Lage der Bohrlöcher einzeichnen und mit einem Nagel markieren

Um mit dem Bohrer nicht abzurutschen, schlage ich erst einmal einen Nagel ein.

Anschließend mit dem Bohrer auf beiden Seiten der Tür jeweils vier Löcher in der richtigen Größe bohren. Die Bohrlöcher müssen so groß sein, dass die Pins der Drückerinnenleben genau hineinpassen.

Mit der Bohrmaschine die Löcher für die Drückergarnitur bohren

Mit der Bohrmaschine die Löcher für die Drückergarnitur bohren und das Innenleben der Garnitur hineindrücken

Die Drückergarnitur lässt sich mit eingehängter Tür wesentlich einfacher anbringen. Also die Zimmertür vorsichtig von den Böcken heben und in die Angel hängen.

Jetzt die Kunststoffteile für die Schlossabdeckung und die Klinke anschrauben. Das kann frickelig werden, wenn die Löcher nicht exakt gebohrt wurden. Die Schrauben gehen einmal komplett durch die Tür von der einen Kunststoffabdeckung zur nächsten. Sie müssen exakt die richtige Stelle treffen, damit sie greifen und alles fest wird.

Türklinke und Schlossrosette anschrauben und die Edelstahlabdeckung fest drücken

Türklinke und Schlossrosette anschrauben und die Edelstahlabdeckung fest drücken

Nun die Edelstahlabdeckungen anbringen und so fest drücken, bis sie einrasten.

Abschließend die Klinken befestigen. Dazu den Vierkantstab durchschieben und den Drücker mit der Madenschraube arretieren. Das war es dann schon.

Abdeckungen aufdrücken und die Klinke befestigen

Fazit:

Mit wenig Aufwand und geringen Kosten haben wir unsere Kellertreppe einen modernen Look verpasst. Die Arbeitszeit betrug etwa zwei Stunden, für die Folie haben wie 7,50 Euro bezahlt, für die Drückergarnitur ebenfalls.  Das Türschloss hatten wir noch übrig von unserer neuen Klotür. Aber so ein Schloss ist im Baumarkt ebenfalls für unter 10 Euro erhältlich.

 

-- Anzeige --
Advertisements




-- Anzeige --