Ich selbst bin fast zwei Meter groß und auch etwas breiter gebaut, da ist mir mit einem Standardbett nicht geholfen. Da braucht es ein robustes Bett in Überlänge. Das lässt sich ganz einfach selbst bauen. Wie das funktioniert? Hier erfahren Sie es Schritt für Schritt.

Bett in Überlänge

 

Dieses Werkzeug benötigen SieDieses Material benötigen Sie

Für die Herstellung des Bettes benötigen Sie nur wenig Werkzeug, das meiste davon sollten Sie in Ihrer Werkstatt haben.

Hier die Werkzeugliste:

  • Handsäge
  • Kreissäge
  • Kreuzschlitz-Schraubendreher
  • Schleifgerät
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Hobel

Ich verwende für das Bett Leimholz, das hat gegenüber normalem Holz den Vorteil, dass es sich unter Feuchteeinwirkung nicht so schnell verzieht. Für das Innenleben – also Auflageleisten, Mittenauflage und Mittelpfosten können Sie auch Massivholz verwenden, das ist in der Regel günstig. Das kann ruhig ein Nadelholz sein. Für das Bett selbst emfpfehle ich Buche oder Eiche, das Holz ist schön robust und sieht auch recht edel aus.

Materialliste
Bettfüße:
4 x Leimbretter 45 cm x 10 cm x 2 cm
4 x Leimbretter 45 cm x 12 cm x 2 cm
4 x Leimbretter 45 cm x 18,5 cm x 2 cm
2 x Seitenteile 220 cm x 15 cm x 2 cm
1 x Fußteil 204 cm x 15 cm x 2 cm
1 x Kopfteil 204 x 30 cm x 2 cm
2 seitliche Auflager 220 cm x 5 cm x 2 cm
1 x Mittenauflage 220 cm x 10 cm x 2 cm
2 x Mittelstützen 33 cm x 10 cm x 10 cm
2 x Auflager Kopf & Fuß 196 x 5 cm x 2 cm
Holzleim, Holzschrauben 3 mm Länge, 4 Metallwinkel

Bett Überlänge Materialliste

Das Bett ist so konzipiert, dass zwei Lattenroste und Matratzen der Größe 100 cm x 220 hineinpassen. Wollen Sie eine andere Größe haben, können Sie die Materialliste ganz einfach anpassen. Bedenken Sie, dass ab einer Breite von 140 cm eine Mittelabstützung notwendig ist. Wollen Sie nur ein Einzelbett mit einer Breite von 90 cm oder 100 cm tischlern, können Sie auf eine Abstützung verzichten.

Ich verwende außerdem ein etwas höheres Kopfteil, hier können Sie aber auch ganz flexibel sein und es entweder höher oder bündig mit dem Rahmen machen. Das Brett ist in diesem Fall so groß wie das Fußteil, also 15 cm breit.

1. Schritt: Holz zuschneiden und schleifen

Längen Sie im ersten Schritt das Holz in den gewünschten Längen ab. Diese entnehmen Sie der Materialliste. Haben Sie keine Kreissäge, können Sie das auch mit der Stichsäge erledigen. Damit wird es jedoch etwas schwieriger, völlige gerade Schnitte zu bekommen. Alternativ können Sie das Holz auch im Baumarkt oder im Holzfachhandel ablängen lassen.

Damit die Kanten nicht so scharfkantig sind, sollten Sie diese leicht anfasen. Das gelingt zum Beispiel mit einem Schleifgerät. Ganz allgemein sollten Sie die Bretter bereits vor dem Einbau glattschleifen, das geht wesentlich einfacher als beim bereits fertigen Bett. Hier beschreibe ich, wie ich einen Gartentisch schleife. Und hier erfahren Sie, welche Schleifgeräte es gibt.

Draufsicht Bett

2. Schritt: Füße des Bettes herstellen

Bei den Füßen handelt es sich um sogenannte Stollenfüße. Die Herstellung geht recht einfach. Leimen Sie ein 10 cm breites und ein 12 cm breites Brett seitlich an ein 18,5 cm breites Brett. Fixieren Sie die seitlichen Bretter zusätzlich mit jeweils zwei Schrauben. Es ensteht eine U-förmige Rinne.

Bettfuß herstellen

Trennen die die Rinne jetzt mittig in zwei L-förmige Profile. Das eine Profil sollte die Außenmaße 10 cm x 10 cm haben, das andere 12 cm x 12 cm. Die genauen Maße erhalten Sie, indem Sie den Überschuss mit einem Hobel abtragen.

Kleben Sie jetzt die beiden Winkel zusammen. Drehen Sie dazu das kleinere L-Profil und messen Sie vom größeren Profil 15 cm ab, das entspricht der Breite der Seitenbretter. Leimen Sie so die beiden Winkel zusammen, dass eine Röhre entsteht. Jeweils zwei Schrauben in den Kanten sorgen für zusätzlichen Halt.

Stollenfuß verschrauben

Sägen Sie nun den unteren, überstehenden Teil ab, um eine einheitliche Standfläche zur erhalten. Schleifen Sie jetzt alles eben und behandeln Sie die Bettfüße abschließend mit Holzöl. Sie können das Bett natürlich auch lackieren. Das sollten Sie jetzt ebenfalls machen, bevor Sie das Bett zusammenschrauben. Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten der Holzbehandlung.

Wichtig: Versenken Sie die Schrauben im Holz und verschließen Sie später die Schraubenlöcher mit Holzstopfen. Wollen Sie höher oder tiefer liegen? Passen Sie die Länge der Bettfüße ganz individuell an Ihre Vorlieben an.

3. Auflageleisten anbringen

Damit das Lattenrost ein stabiles Auflager hat, bringen Sie nun die Auflageleisten an die Seitenteile sowie an Kopf- und Fußteil an. Die Leisten schließen bündig mit der Unterkante der Bretter ab. Sie werden sowohl verleimt als auch miteinander verschraubt. Etwa 5, 6 Schrauben sollten pro Leiste ausreichen.

Bevor Sie die Leisten anschrauben, sollten Sie noch die Aussparung für die Mittenauflage herstellen. Sägen Sie dazu die Kopf- und Fußleiste jeweils mittig ein – und zwar folgendermaßen:

  • An der Basis ist die Aussparung 10 cm breit – also so breit wie das Brett der Mittelauflage
  • Ob ist die Aussparung etwa 8 cm breit
  • Die Aussparung ist 2 cm tief – entspricht also der Dicke der Mittelauflage

4. Bett zusammenschrauben

Verbinden Sie nun die vier Füße des Bettes mit den Seitenbrettern sowie dem Kopf- und Fußteil.

Bett Ecke Detaik

Fangen Sie mit dem Kopf- und dem Fußteil an. Setzen Sie diese in die Innenwinkel der Stollenfüße und verbinden diese mit jeweils zwei Schrauben. Mit dem Ausreiber stellen Sie Versenklöcher für die Schraubenköpfe her.

Sind Kopf- und Fußteil angeschraubt, fahren Sie mit Seitenbrettern fort. Achten Sie beim Verschrauben darauf, dass alles rechtwinklig ist.

Tipp: Die Schraubpunkte sollten diagonal versetzt sein, damit sie nicht im gleichen Faserverlauf liegen.

5. Mittelauflage herstellen

Bevor Sie die Mittelauflage anbringen können, müssen Sie diese vorne und hinten so anschrägen, dass sie in die unter Schritt 3 hergestellte Aussparung passt. Die Schräge hat den Vorteil, dass das Mittelbrett am Bett fixiert wird und nicht nach oben herausrutschen kann. Ist Ihnen das mit dem Schwalbenschwanz zu aufwendig, können Sie das  Mittelbrett natürlich auch mit Winkeln an Kopf- und Fußteil befestigen.

Bett Mittelauflage Detail

Da ich etwas schwerer bin, bekommt das Mittelbrett von mir noch zwei Stützen spendiert. Dabei handelt es sich um Kanthölzer mit den Maßen 10 cm x 10 cm. Befestigen Sie die Pfosten mit jeweils zwei Metallwinkeln am Mittelbrett.

Das war es im Prinzip bereits. Sie können jetzt die Lattenroste und die Matratzen einlegen und sich zur Ruhe betten. Auf meiner Website xxl-maenner.de habe ich mich bereits einmal ganz allgemein mit Betten für Übergewichtige beschäftigt.